Proteste reißen nicht ab

Polen demonstriert gegen Abtreibungsgesetz: „Kämpft mit dem Virus, nicht mit den Frauen“

29. Oktober 2020 - 16:33 Uhr

Nach umstrittener Entscheidung des Verfassungsgerichts

Die Proteste gegen das ohnehin schon rigide und vor einer Woche verschärfte Abtreibungsverbot in Polen reißen nicht ab. Im ganzen Land kommt es weiter zu Demonstrationen. Auslöser war die umstrittene Entscheidung des Verfassungsgerichts, wonach Frauen auch dann nicht abtreiben dürfen, wenn ihr Kind schwere Fehlbildungen hat.

Viele Polinnen lassen aus Not im Ausland abtreiben

Polen, Proteste gegen das Abtreibungsrecht in Warschau Manifestation pour le droit a l avortement, Varsovie, 28.10.2020 A l appel du mouvement Strajk Kobiet, des milliers de femmes se sont reunis pour protester contre l interdiction quasi-totale de l
Proteste gegen das Abtreibungsrecht in Warschau
© imago images/Hans Lucas, Francois Devos via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Am Mittwoch protestierten in Lodz etwa 20.000 überwiegend junge Menschen. Auch in Warschau versammelten sich viele Menschen. Die Demonstranten trugen Plakate mit der Aufschrift "Kämpft mit dem Virus, nicht mit den Frauen" und "Kümmert euch um den Leib Christi".

Die Organisation "Allpolnischer Frauenstreik" hatte zu einem Streik aufgerufen. In vielen Städten blieben in den Stadtverwaltungen, Universitäten und manchen privaten Firmen die Beschäftigten der Arbeit fern - oft mit Billigung ihrer Vorgesetzten. Am Abend folgten die Protestierenden der Aufforderung der Organisation, vor das Gebäude des Parlaments (Sejm) zu ziehen, wo die Abgeordneten tagten.

Das Verfassungsgericht in Warschau hatte Schwangerschaftsabbrüche aufgrund schwerer Fehlbildungen für verfassungswidrig erklärt. Damit fällt eine der letzten Ausnahmen vom generellen Abtreibungsverbot in dem streng katholisch geprägten Land weg. Nach Ansicht der Richter verstößt die bisherige Regelung gegen das in der Verfassung garantierte Recht auf Leben.

Ohnehin nur wenig Abtreibungen in Polen

 POLAND - WOMEN STRIKE OVER NEAR TOTAL ABORTION BAN Thousands of Polish women went on strike today in Krakow, Poland to protest against the constitutional courts ruling which found abortions due to fetal abnormalities unconstitutional - Krakow, Polan
Besonders junge Menschen beteiligen sich stark an den Protesten gegen die scharfen Abtreibungsgesetze in Polen
© imago images/Hans Lucas, Benjamin Furst via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Im Jahr 2019 wurden in polnischen Krankenhäusern nur rund 1.100 Schwangerschaftsabbrüche ausgeführt - in 97 Prozent der Fälle aufgrund des nun für rechtswidrig erklärten Paragrafen.

Schwangerschaftsabbrüche bleiben nach Vergewaltigungen möglich - oder wenn das Leben oder die Gesundheit der Mutter in Gefahr sind.

Die Organisation für Frauenrechte und Familienplanung geht davon aus, dass jedes Jahr 120.000 bis 150.000 polnische Frauen in Nachbarländer ausweichen, in denen es liberalere Gesetzgebungen gibt.

In Deutschland ist ein Schwangerschaftsabbruch in den ersten zwölf Wochen straffrei, wenn eine Beratung stattgefunden hat und eine dreitägige Bedenkfrist eingehalten wurde.