Poldi: Letzte Nacht mit dem Bundestrainer

© dpa, Fredrik von Erichsen, fve nic lof nic

24. März 2017 - 16:28 Uhr

Zum Abschied mit der Kapitäns-Binde auf das Feld

Lukas Podolski wird die Nationalmannschaft bei seinem Abschiedsspiel gegen England als Kapitän anführen. Das kündigte Bundestrainer Joachim Löw an.

Podolski: 13 Jahre sind verflogen

Podolski bestreitet gegen die 'Three Lions' sein 130. und letztes Länderspiel und war über Löws Ankündigung sehr erfreut: "Sensationell. Mehr geht nicht", sagte der 31-Jährige im Deutschen Fußballmuseum. Aber es schwang auch Wehmut vor dem letzten Aufgalopp mit.

"Nun kommen Momente, in denen man denkt: Das war's jetzt. Das werden schöne und emotionale Momente sein", sagte er. Seine 13 Jahre in im Nationalteam hat er wie im Zeitraffer erlebt. "Die Zeit verfliegt. Das sieht man vor allem, wenn man selbst Kinder hat. Immer nur Koffer packen, das Spiel, dann schon wieder die Abreise", sagte Podolski.

Abschied nicht ohne Poldi-Kalauer

Einen Lacher gönnte sich der 'kölsche Jung' aber auch noch. Auf die Frage eines Journalisten, wie denn die Doppelzimmerbelegung aussähe und mit wem er die letzte Nacht bei der Nationalmannschaft verbringen würde, lautete Poldis lapidare Antwort: "Mit dem Bundestrainer."