Pokalverteidiger Chemnitzer FC im Halbfinale gegen Auerbach

Ein Fußball fliegt ins Netz. Foto: Jan Woitas/zb/dpa/Symbolbild
Ein Fußball fliegt ins Netz. Foto: Jan Woitas/zb/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

20. April 2021 - 8:30 Uhr

Leipzig (dpa) - Pokalverteidiger Chemnitzer FC spielt im Viertelfinale des Sachsenpokals gegen den VfB Auerbach. Das ergab die Auslosung am Montag in Leipzig. Die beiden noch im Wettbewerb befindlichen Drittligisten müssen auswärts antreten. Dabei reist der FSV Zwickau zur BSG Chemie Leipzig, Dynamo Dresden tritt beim Bischofswerdaer FV an. Der 1. FC Lok Leipzig erhielt ein Freilos und muss sich im Halbfinale mit dem Sieger der Partie Bischofswerda gegen Dresden messen. Im zweiten Halbfinale treten die Sieger aus Chemie Leipzig gegen Zwickau und Chemnitz gegen Auerbach gegeneinander an.

Spieltermin für das Viertelfinale ist der 1. Mai, die Halbfinals werden nach Mitteilung des Sächsischen Fußball-Verbandes (SFV) wahrscheinlich an einem Wochentag im Mai gespielt. Das Finale wird in den bundesweiten Finaltag der Amateure am 29. Mai eingebettet.

Ein Sonderfall ist Drittligist Dynamo Dresden. Wegen der derzeitigen Quarantäne müssen die Dresdner bislang zwei Punktspiele nachholen, möglicherweise eines davon am 1. Mai. Derzeit laufen Gespräche, ob Dynamo wegen des großen Kaders am ersten Mai-Wochenende auch zwei Partien austragen kann.

Im Sachsenpokal war wegen der Corona-Pandemie das Achtelfinale abgesagt worden. Verband und Vereine einigten sich darauf, ab Viertelfinale nur noch mit den sieben sächsischen Dritt- und Regionalligisten weiter zu spielen. Die eigentlich noch im Wettbewerb befindlichen unterklassigen Vereine wurden mit einer finanziellen Zuwendung in Höhe von 4000 Euro abgefunden.

© dpa-infocom, dpa:210419-99-265723/3

Quelle: DPA

Auch interessant