RTL News>Fussball>

Pokal-Wunder: 1. FC Saarbrücken nach Sieg über Fortuna Düsseldorf im Halbfinale

Viertligist darf weiter träumen

Pokal-Wunder: Saarbrücken nach Sieg über Düsseldorf im Halbfinale

03.03.2020, Saarland, Völklingen: Fußball: DFB-Pokal, 1. FC Saarbrücken - Fortuna Düsseldorf, Viertelfinale im Hermann-Neuberger-Stadion. Saarbrücken feiert Torwart Daniel Batz nach dem Elfmeter. Foto: Thomas Frey/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den V
1. FC Saarbrücken - Fortuna Düsseldorf
tfr, dpa, Thomas Frey

Historisch: 1. FC Saarbrücken steht als Viertligist im Halbfinale

Sensation im DFB-Pokal: Viertligist 1. FC Saarbrücken hat im Pokal-Viertelfinale Bundesligist Fortuna Düsseldorf ausgeschaltet. Der Regionalligist rang den haushohen Favoriten nach einem dramatischen Elfmeterschießen mit 8:7 nieder. Damit ist der Traum der F95-Fans vom ersten Pokalsieg seit 1980 jäh geplatzt. Die Saarbrücker schafften Historisches: Erstmals in der DFB-Pokal-Geschichte steht ein Viertligist im Halbfinale.

FCS feiert Elferheld Daniel Batz

Für Saarbrücken, Gründungsmitglied der Bundesliga 1963, ist es zudem der größte Erfolg der jüngeren Vereinsgeschichte. Zuvor hatte Saarbrücken 1957, 1958 und 1985 den Sprung in die Runde der besten Vier geschafft. Nach 120 Minuten hatte es 1:1 (1:1, 1:0) gestanden, der starke FCS-Torwart Daniel Batz wurde mit insgesamt fünf gehaltenen Elfmetern zum viel umjubelten Helden.

"Es ist absolut surreal, das war unfassbar. Wenn mein Finger nicht so wehtun würde, dann würde ich sagen, dass ich in einer Traumwelt lebe", sagte Batz am Sky-Mikrofon: "Es ist ein großer Moment für das ganze Saarland. Da gehen einem die Superlative aus."

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Ein schneller Konter brachte die Hausherren vor 6.800 Zuschauern im ausverkauften Hermann-Neuberger-Stadion in Völklingen – der Ausweichspielstätte des FCS – in Führung. Der eingewechselte Kianz Froese hatte das Auge für Tobias Jänicke, und dieser schob das Leder cool ins linke Eck. (31. Minute).

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Batz hält fünf Elfmeter

Die beste Chance für die Fortuna vergab zunächst Rouwen Hennings. Der Goalgetter der Gäste scheiterte sieben Minute vor dem Ende per Foulelfmeter an FCS-Keeper Batz. Kurz vor dem Abpfiff rettete Mathias Jörgensen nach einer Kopfball-Vorlage vom aufgerückten Keeper Florian Kastenmeier die Fortuna in die Verlängerung. Überraschend: Die Saarländer gaben auch in den zusätzlichen Minuten den Ton an. Doch es fielen keine Tore mehr.

Es folgte das lange und dramatische Elfmeterschießen - am Ende hielt Elfer-Killer Batz vier Elfmeter und den entscheidenden Schuss von Jörgensen, der die Fortuna mit seinem Treffer erst in die Verlängerung gebracht hatte. Dadurch ist der Saarbrücker Rückhalt der erste Keeper seit Datenerfassung, der in einem Pokal-Elfmeterschießen vier Elfmeter gehalten hat.

Durch die Qualifikation für das Halbfinale haben die Saarländer ihre sicheren Pokaleinnahmen auf 5,4 Millionen Euro gesteigert.