"Pocher - gefährlich ehrlich"

Ärger mit der Polizei: Darum musste Olli Pocher auf's Revier

02. Dezember 2020 - 8:41 Uhr

Das Nachspiel: Ärger für Ollis Auftritt als Fake-Polizist im Oktober

Immer Ärger für Oliver Pocher (42): Dass sich der Comedian gerne mit alles und jedem anlegt, hat er oft genug bewiesen. Seinen Auftritt als Fake-Polizist in der Kölner Innenstadt, fanden zwar viele Passanten lustig, wem seine Kleidung aber gar nicht gefiel, war die Kölner Polizei. Daher gab es auch prompt eine Anzeige. Für dieses Verfahren muss er sich jetzt auf der Polizeiwache verantworten. Den Gang zum Revier zeigt unser Video. Doch Vorsicht: Wer Reue erwartet, kennt Olli schlecht.

Olli muss zum Polizei-Revier

Er wolle die Polizei nur unterstützen, sagte Pocher als die Dreharbeiten zu einem Beitrag seiner Show "Pocher – gefährlich ehrlich" im Oktober unterbrochen werden mussten. Olli hatte sich damals als Polizist verkleidet und in der Kölner Innenstadt die Passanten um Entschuldigung gebeten. Mit dieser Aktion wollte er das – aus seiner Sicht – verbesserungswürdige Image der Polizei wieder aufpeppen. Dass Pochers Aktionen zumeist aus Satire bestehen und mit beißender Ironie veredelt sind, ist jedoch auch der Kölner Polizei nicht entgangen, weshalb die Gesetzeshüter Olli wegen Amtsanmaßung anzeigten.

Jetzt muss er zur Polizei und seine Aussage tätigen. Doch Olli wäre nicht Olli, wenn er diesen Moment nicht auskosten würde. So verkündet er noch vor dem Polizeirevier die Vorladung als "Breaking-News" – inklusive besagter Ironie. Die "Breaking" sehen sie im Video oben.

Wofür der Comedian sich verantworten muss, haben wir hier noch einmal für sie eingebunden:

Im Video: Für diesen Beitrag wurde er angezeigt

„Pocher - gefährlich ehrlich!“ auf TVNOW streamen

Parallel zur TV-Ausstrahlung können Sie "Pocher - gefährlich ehrlich!" auch im RTL-Livestream auf TVNOW verfolgen.

Sie haben "Pocher - gefährlich ehrlich!" verpasst? Kein Problem! Schauen Sie die RTL-Late-Night-Show einfach nachträglich online auf TVNOW an.