Playoffs gegen Nordirland: Schweiz mogelt sich zur WM

Soccer Football - 2018 World Cup Qualifications - Europe - Switzerland vs Northern Ireland -  St. Jakob-Park, Basel, Switzerland - November 12, 2017   Switzerland’s Ricardo Rodriguez clears off the line   Action Images via Reuters/Jason Cairnduff
Die entscheidende Szene in Basel: Der Schweizer Ricardo Rodriguez rettet auf der Linie © REUTERS, JASON CAIRNDUFF, gb

Rodriguez rettet die Schweiz vor der Verlängerung

Die Schweiz hat sich mit Ach und Krach das Ticket für die WM 2018 in Russland gesichert. Im Playoff-Rückspiel kamen die Eidgenossen gegen Nordirland nicht über ein 0:0 hinaus, sind dank eines höchst umstrittenen Elfmetertreffers beim 1:0 im Hinspiel aber zum elften Mal bei einer WM dabei. Held der beiden Partien war der frühere Wolfsburger Ricardo Rodriguez.

Nordirland stürmt an

Im Baseler St. Jakob-Park übten die Gäste von Beginn an mächtig Druck auf die Schweizer aus und hatten in der dritten Minute bereits eine hochkarätige Möglichkeit, als Chris Brunt mit einem platzierten Distanzschuss den Gladbacher Torwart Yann Sommer zu einer Glanzparade zwang.

Nur zwei Minuten später hatte auf der anderen Seite der frühere Frankfurter Haris Seferovic eine große Möglichkeit. In der zehnten Minute wäre zudem Gareth McAuley nach einer scharfen Hereingabe von Blerim Dzemaili aufseiten der Gäste beinahe ein Eigentor unterlaufen.

Die Green and White Army hatte in der Folge Glück, dass die Schweiz mit ihren Chancen äußerst verschwenderisch umging. Der frühere Bayern-Profi Xherdan Shaqiri und der Hoffenheimer Steven Zuber vergaben vor der Pause weitere Hochkaräter für die Nati.

Rodriguez kratzt den Ball von der Linie

BASEL, SWITZERLAND - NOVEMBER 12:  Jonny Evans of Northern Ireland sees his last minute header cleared off on the line by Ricardo Rodriguez of Switzerland during the FIFA 2018 World Cup Qualifier Play-Off: Second Leg between Switzerland and Northern
Kopfball Evans (r.), Rettungsaktion Rodriguez (l.) - die Szene des Spiels im St.Jakob-Park © Getty Images, Bongarts, al

Nach dem Seitenwechsel setzten die Nordiren alles auf eine Karte, spielten bedingungslos nach vorne. Conor Washington und George Saville vergaben dabei zwei Großchancen für die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste. Dramatisch wurde es in der Nachspielzeit, als Ricardo Rodriguez einen Kopfball von Jonny Evans für den geschlagenen Keeper Sommer von der Linie kratzte und damit endgültig zum Schweizer Held der WM-Qualifikation wurde.

Rodriguez-Elfmeter im Hinspiel entscheidet das Duell

Fußball: WM-Qualifikation, Europa, Play-off-Runde, Finale, Nordirland - Schweiz, Hinspiel am 09.11.2017 im Windsor Park in Belfast (Großbritannien). Der Schweizer Ricardo Rodriguez schießt das Eröffnungstor. Foto: Niall Carson/PA/dpa +++(c) dpa - Bil
Im Hinspiel: Rodriguez verwandelt einen umstrittenen Elfmeter © dpa, Niall Carson, TS wie

Im Hinspiel hatte Rodriguez Nerven bewahrt und den letztlich entscheidenden Elfmeter für die Schweiz verwandelt, der allerdings nicht hätte gegeben werden dürfen. Der rumänische Schiedsrichter Ovidiu Hategan hatte auf den Punkt gezeigt, obwohl Corry Evans die Kugel bei angelegtem Arm aus zwei Metern an die Hand geschossen worden war.

Alles zu European Qualifiers WM 2018

RTL Fußball - Videos

Laura Wontorra und Felix Görner exklusiv von der Seitenlinie

Warm-Up der RTL-Reporter in Sinsheim

Laura Wontorra und Felix Görner exklusiv von der Seitenlinie