Platzmangel: Studenten ziehen ins Altersheim

13. November 2011 - 21:38 Uhr

Studenten-Senioren-Hilfe in Saarbrücken

Es ist das Jahr der Studentenflut in Deutschland: Weil die Regierung die Bundeswehrpflicht abschafft und in einigen Bundesländern doppelte Jahrgänge wegen der verkürzten Schulzeit die Schulen verlassen, erreicht die deutschen Universitäten ein riesiger Run.

Ansturm auf Universitäten
Nicht nur in den Universitäten herrscht akuter Platzmangeln - auch auf dem Wohnungsmarkt lassen sich kaum noch günstige Angebote finden.
© dpa, Jan Woitas

Nicht nur Studienplätze, sondern auch günstige Wohnungen sind derzeit Mangelware: Und genau aus diesem Grund ziehen angehende Akademiker in Saarbrücken nun ins Altersheim. Statt gleichaltrige Mitbewohner und WG-Partys bis in die Nacht, haben sie nun Omas und Opas in ihrer Hausgemeinschaft. Doch beide Seiten profitieren von diesem Projekt.

Während die Studenten den Älteren zum Beispiel das Internet erklären, mit ihnen basteln oder spazieren gehen, erhalten sie einen beachtlichen Rabatt bei der Miete. Damit können die Studenten Lebensmut in den oft grauen Alltag der Senioren bringen und im Gegenzug trotz der bundesweiten Studentenflut - zumindest in Saarbrücken - günstig wohnen.