Die Insel will nachhaltiger werden

Plastik-Gesetz auf Mallorca: Das ändert sich für Urlauber in 2020

An den Strandpromenaden Mallorcas zeigt sich das Ausmaß des Müllproblems.
© dpa, Carola Frentzen, vco

10. Dezember 2019 - 15:37 Uhr

Mallorca-Touristen tragen Teilschuld am Müll

Mit den vielen Touristen landet auch der Müll auf der beliebten Balearen-Insel. Die touristenarmen Wintermonate hat die lokale Regierung jetzt genutzt, um ein neues Gesetz gegen den Plastikmüll an den Start zu bringen. Wir erklären, was sich für Touristen im nächsten Sommerurlaub dadurch ändert.

Plastikverbrauch soll durch Gesetz deutlich verringert werden

Bereits Anfang des Jahres wurde das Gesetz verabschiedet, im Januar 2020 soll es in Kraft treten und der stetig steigenden Müllmenge auf der Insel den Kampf ansagen. Bis 2021 soll die Müllmenge um zehn Prozent (im Vergleich zu 2010), bis 2030 sogar um 20 Prozent reduziert werden.

"Das Gesetz ist sogar ambitionierter als das, was der spanische Staat sich vorgenommen hat", sagt Sebastián Sanso, Direktor für Abfallwirtschaft im balearischen Umweltministerium laut dpa. "Inseln sind viel fragiler als das Festland. Jeden Tag haben wir hier mehr Müll, und die Produzenten denken nicht darüber nach, wie das alles recycelt werden kann."

Mallorca will Einwegprodukte aus Plastik verbannen

Das wollen die Spanier durch strikte Müllvermeidung erreichen und sehen vor allem die Tourismusbranche in der Verantwortung. Erster Schritt soll sein, dass Einwegverpackungen und schädliche Stoffe eingespart werden. Das betrifft Strohhalme, Kaffeekapseln, Wattestäbchen, Rasierklingen und Feuerzeuge. All das ist entweder nicht umweltfreundlich hergestellt oder kann nur einmal genutzt werden.

2021 sollen Einwegprodukte aus Plastik in der ganzen EU verboten werden. Mallorca will also Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit werden.

Was ändert sich für Touristen?

Laut einer groß angelegten Nachhaltigkeitsinitiative in Zusammenarbeit mit der deutsche Tourismusbranche Futouris wurden bereits konkrete Maßnahmen entwickelt:

  • Strohhalme soll es nur auf explizite Nachfrage geben
  • Keine Plastikbecher im Poolbereich
  • Große Seifenspender statt Mini-Duschgelflaschen
  • Keine Portionspackungen am Frühstücksbuffet

Zehn große Hotelketten haben bereits ihre Zusammenarbeit signalisiert und auch für viele deutsche Touristen werden das gute Neuigkeiten sein. RTL-Reiseexperte Ralf Benkö empiehlt schon jetzt schöne und günstige Reiseziele für 2020 - auch Mallorca ist unter seinen Favoriten.