"Hart aber fair"

Plasberg-Vertretung Susan Link langweilt mit Zins-Sendung

Christian Achilles, Sahra Wagenknecht, Markus Blume, Moderatorin Susan Link, Anja Kohl und Dorothea Mohn zu Gast bei "Hart aber fair"
© imago images/Horst Galuschka, Horst Galuschka via www.imago-images.de, www.imago-images.de

28. Januar 2020 - 8:38 Uhr

Frank Plasberg liegt mit Gleichgewichtsstörung flach

von Julian Vetten

Weil Frank Plasberg mit einer Gleichgewichtsstörung auf unbestimmte Zeit flachliegt, vertritt Susan Link den Moderator solange bei "Hart aber fair". Frühaufsteher kennen die blonde Journalistin aus dem ARD-"Morgenmagazin" als sympathische Moderatorin, im Abendprogramm funktioniert Link aber eher als Einschlafhilfe.

Darüber wurde bei "Hart aber fair" diskutiert

Auf Sparbuch, Tagesgeld und Co. gibt es schon länger keine oder kaum noch Zinsen, bei manchen Banken muss man mittlerweile sogar draufzahlen. Titel der Sendung: "Muss uns die Politik vor den Minuszinsen retten?"

Die Gäste und ihre wichtigsten Aussagen

  • Anja Kohl, ARD-Börsenexpertin: "Wir haben jetzt eine Welt ohne Zins, und der wird auch lange, lange nicht wiederkommen."
  • Markus Blume, CSU-Generalsekretär: "Es ist schon schwer verständlich, dass Draghi jetzt mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet werden soll. […] Er hat viel für Europa getan, aber garantiert nichts für den deutschen Sparer."
  • Christian Achilles, Deutscher Sparkassen- und Giroverband: "Ein Girokonto ist eben ein bisschen mehr wert als ein Netflix-Account. Es kostet, was es eben kostet."
  • Sahra Wagenknecht (Linke): ""Die vielen Gebühren sind die versteckten Negativzinsen vor denen man sich schlecht schützen kann. Hier besteht politischer Handlungsbedarf."
  • Dorothea Mohn, Verbraucherschutz Bundesverband: "Die Negativzinsen treffen vor allem wohlhabende Kunden, kleine Sparer (unter 100.000 Euro, Anm. d. Red.) sind davon nicht betroffen. Deshalb sehe ich eigentlich keine Notwendigkeit, hier Hand anzulegen."

Das Fazit

Dass das Spar-Thema niemanden vom Hocker reißen würde, war schon vor der Sendung klar. Aber: Susan Link muss noch kräftig zulegen, um ihre Zuschauer bei der Stange zu halten. Bis jetzt ist die Plasberg-Vertretung einfach noch zu brav.