Plaque-Check

Mit färbender Zahnpasta gegen Herzinfarkt und Schlaganfall vorbeugen

Zahnpasta mit Zahnbelags-Check
© Getty Images/iStockphoto, velvelvel

26. Februar 2020 - 15:37 Uhr

Zahnpasta färbt Zahnbeläge ein

Die richtige Zahnpflege begleitet einen Menschen sein Leben lang. Nicht nur Kinderzähne sind von Karies bedroht, auch viele Erwachsene haben Probleme mit ihrem Gebiss. Denn oft kann der Zahnbelag nicht vollständig entfernt werden. Eine Zahnpasta aus den USA setzt hier an und soll beim Zähneputzen helfen: Sie enthält in der Paste Anteile, die zusätzlich die Zahnbeläge einfärben. Damit sollen Benutzer motiviert werden, so lange zu schrubben, bis alle Zähne wieder weiß sind.

Gute Mundhygiene kann Herz- und Schlaganfallrisiko senken

Diese Zahncreme kann nicht nur helfen, die Zähne an allen Stellen gründlich zu reinigen. Bei regelmäßiger Anwendung könnten sogar Risiken für Herzinfarkte und Schlaganfälle gesenkt werden. Grund dafür sind die Zusammenhänge zwischen Entzündungen im Mund im Körper. Viele Wissenschaftler gehen heute davon aus, dass sich Bakterien, die Entzündungen im Mund hervorrufen auch in den Körper übergehen. Dort können bestimmte Erkrankungen wie beispielsweise Arteriosklerose gefördert werden.

Diese schädlichen Ablagerungen in Blutgefäßen, die auch als Gefäßverkalkung bezeichnet werden, können im schlimmsten Fall zu einem Herzinfarkt oder sogar einem Schlaganfall führen. Forscher aus den USA haben deshalb die Auswirkungen der Zahnbelag färbenden Zahnpasta "Plaque HD®" mit 132 Studienteilnehmern getestet.

Niedrigere Entzündungswerte nach dem Zähneputzen

Die Probanden bekamen zur Aufgabe, ihre Zähne nach derselben Anleitung 30 Tage lang zweimal täglich zu putzen. Eine Probandengruppe bekam die einfärbende Zahncreme, die andere ein vergleichbares Produkt ohne einfärbende Anteile.

Nach 30 Tagen sahen die Forscher, dass die Entzündungswerte bei den Studienteilnehmern, die Plaque HD® benutzt hatten, insgesamt niedriger waren, als zu Anfang der Untersuchung. Dieser Effekt war besonders deutlich bei denen, die mit einem hohen Entzündungswert gestartet waren. Die Werte sind für die Forscher der Florida Atlantic University ein Hinweis darauf, dass das Einfärben des Zahnbelages mit der Zahnpasta tatsächlich zu einem gründlicheren Putzen der Zähne führt.

Zahnbelags-Check auch mit Plaque-Färbetabletten möglich

Ob dieses gründlichere Putzen durch die Zahnbelag färbende Zahncreme tatsächlich auch die Risiken für Herzinfarkte und Schlaganfälle senken kann, wollen die Forscher mit weiteren Untersuchungen klären.

Wer seiner Lieblingszahnpasta treu bleiben möchte, der kann auch auf die herkömmlichen Plaque-Färbetabletten zurückgreifen, mit denen bei Prophylaxe-Behandlungen gezeigt wird, wie gut oder schlecht man seine Zähne geputzt hat.