Piraten kapern japanischen Tanker

Fünf bewaffnete Männer haben in Südostasien einen japanischen Tanker in ihre Gewalt gebracht und offenbar drei Besatzungsmitglieder entführt. Die Männer hätten das Schiff in der Straße von Malakka vor der Küste Malaysias geentert, die 18 Crewmitglieder gefesselt, zwei Millionen Liter Diesel abgezapft und in zwei kleinere Tanker gepumpt, meldete die staatliche malaysische Nachrichtenagentur 'Bernama' unter Berufung auf einen Polizeisprecher.

Die Crew-Mitglieder konnten sich befreien, nachdem die Piraten das Schiff wieder verlassen hatten. Nach Angaben des Kapitäns fehlten jedoch drei Indonesier, die vermutlich entführt wurden. Wegen Piratenübergriffen gilt die Straße von Malakka neben dem Horn von Afrika als eines der unsichersten Schifffahrtsgebiete.