Pippa Middleton lässt es zu ihrer Hochzeit richtig krachen

Die Braut und ihre skurrilen Vorgaben für die edlen Gäste

Pippa Middleton – bald Matthews – wird mir immer sympathischer! Endlich mal ein Rich-Girl, das es bei der eigenen Hochzeit stilvoll so richtig krachen lässt. Es soll doch der schönste Tag im Leben der Schwester von Herzogin Catherine werden. Und dazu gehören für den 'Po der Nation' die berühmtesten Gäste des Landes, eine Party der Superlative und ganz spezielle Hochzeitsregeln für den 20. Mai, die nur einen Sinn haben: Die Braut im Mittelpunkt wie eine echte Prinzessin strahlen zu lassen.

Gefeiert wird auf dem mondänen Landsitz 'Englefield House‘

Dass Pippa mit ihrer perfiden 'No ring – no bring'-Einladung Prinz Harrys Freundin Meghan Markle aus der Dorfkirche verbannt hat, zeugt von weiblicher Raffinesse, von Weitsicht und Intelligenz. Meghan wird höchstens zur Party erscheinen, hat aber so den Vorteil, sich nur ein Outfit für die Hochzeit des Jahres ausdenken zu müssen. Denn Pippa Middleton besteht darauf, dass sich ihre Gäste nach der Kirche umkleiden!

Und das ist nicht nur völlig nachvollziehbar und highclass, das ist für mich das Selbstverständlichste von der Welt. Jeder, der nur etwas von Etikette und Mode versteht, weiß, dass in den höchsten Kreisen das helle Kostüm und der legere Anzug am Mittag nun mal keine angemessene Gala-Garderobe für den Abend ist. Man trinkt ja schließlich auch keinen Champagner an der Wüstchenbude!

Gefeiert wird auf dem mondänen Landsitz 'Englefield House' in der Nachbarschaft, der für die Hochzeit von Pippa und ihrem James noch ein bisschen aufgehübscht wurde. Dass das goldene Tor plötzlich schwarz lackiert ist, wird der Braut als Extravaganz ausgelegt. Also Bitte, als ob Pippa jemals aus eigenem Antrieb auf Blattgold verzichtet hätte! Diese Malerarbeiten gehen garantiert nicht auf ihr Konto.

Fast schon eine royale Hochzeit

Die St. Marks Kirche in Englefield
Am 20. Mai wird Pippa in der St. Marks Kirche in Englefield ihrem James das Jawort geben.
imago stock&people, imago/Matrix, Matrixpictures.co.uk

Apropos Konto. Sie hat sicher ein eigenes. Aber das von Papa Michael Middleton ist viel, viel dicker und wird nach der Hochzeit seiner jüngsten Tochter um etwa 300.000 Euro geschrumpft sein. Peanuts für den Unternehmer, der die Hochzeit seines Nesthäkchens garantiert noch teilweise von der Steuer absetzt. Oder sich einen Teil von den schwerreichen Eltern des Bräutigams wiedergeben lässt. Jede Wette!

Das Einzige, das mir im Vorfeld dieser fast royalen Hochzeit nicht gefällt, ist Pippas Figur. Die 33-Jährige ist für mich einfach zu dünn! Aber warum sich Bräute jeglicher Herkunft fast immer in ihre Hochzeitskleider reinhungern müssen, um dann am Altar kraftlos kaum noch das 'Ja' hinzukriegen, wird mir für immer ein Rätsel bleiben. Aber ich bin ja auch keine Frau!

Michael Begasse