Das ging nach hinten los

Pietro Lombardi besucht Dönerladen: Polizeieinsatz in Eitdorf

Pietro Lombardi wollte Werbung für den Dönerladen eines Kumpels machen und löste eine Polizeieinsatz aus.
Pietro Lombardi wollte Werbung für den Dönerladen eines Kumpels machen und löste eine Polizeieinsatz aus.
© Foto: Geisler-Fotopress/Hardt, R4179 Christoph Hardt/Geisler-Fotopres

03. Oktober 2021 - 15:48 Uhr

Pietro musste seinen Döner unter Polizeiaufsicht essen

Eigentlich hatte es Pietro Lombardi nur gut gemeint. Der Sänger wollte Werbung für einen Dönerladen in Eitorf machen und schaute am Donnerstag (30. September) gemeinsam mit Rapper-Kumpel Manuellsen auf einen Döner dort vorbei. Doch weil der prominente Besuch vorab bei Instagram ankündigt worden war, löste die Werbeaktion einen Polizeieinsatz aus.

Straßensperre und Polizeieinsatz wegen eines Döners

Manuellsen hatte in seiner Instagram-Story erzählt, dass er und Pietro ab 18 Uhr in Eitorf in dem neu eröffneten Dönerladen sein werden. "Kommt vorbei, esst was, mein Buddy ist auch da", so der Rapper in seiner Story. Die Döner gingen auf seine Kosten.

Das ließen sich Pietros Fans nicht zwei Mal sagen. In einer Polizeimitteilung ist von 150 Fans die Rede, die sich am Donnerstagabend vor dem Imbiss versammelten. Der "Kölner Stadtanzeiger" berichtet sogar von "mehreren Hundert Fans", die teilweise bereits mittags vor dem Imbiss auf ihre Idole warteten. Resultat: Eine Straße musste kurzzeitig gesperrt werden und in Eitdorf staute sich der Verkehr.

Pietro und Manuellsen mussten ihre Döner wegen des Fan-Andrangs unter Aufsicht von Polizei und Ordnungsamt verspeisen. Werbeaktion geglückt, aber ein gemütliches Abendessen sieht sicher anders aus. (csp)