Schmutziger Rosenkrieg

Phil Collins soll unter Eid sagen, ob er duscht

29. Oktober 2021 - 8:55 Uhr

Dieser Rosenkrieg ist alles andere als dufte

Die wohl verrückteste Trennungsgeschichte des letzten Jahres geht vor Gericht weiter: Phil Collins (70) und seine Ex Orianne Cevey (47), jetzt Bates, streiten sich dort über eine Millionen-Summe aus einem Hausverkauf. Und das Ganze nimmt immer bizarrere Züge an. Jetzt soll der Genesis-Star öffentlich vor Gericht drüber erzählen, wie regelmäßig er sich wäscht und die Zähne putzt. Warum Promis immer wieder ihre schmutzige Wäsche in der Öffentlichkeit waschen, im Video gehen wir der Sache auf den Grund.

Bates bezeichnete Collins als "depressiv, missbräuchlich und unfähig zum Sex"

Orianne Bates behauptete unter anderem, dass Collins nach einer Operation etwa von 2017 bis 2019 Alkohol und verschreibungspflichtige Medikamente missbraucht habe. Infolge einer Depression soll er aufgehört haben zu duschen und sich die Zähne zu putzen. Sie bezeichnete ihn als "depressiv, missbräuchlich und unfähig zum Sex".

Collins' Anwälte haben die Behauptungen als "skandalös, skrupellos, unethisch und größtenteils offensichtlich falsch oder grob übertrieben" zurückgewiesen. Für Bates allerdings sind sie wichtig - um erklären zu können, wie sie daraufhin gehandelt hat. Laut "Mirror" muss der Sänger offenbar dafür vor einer Videokamera und unter Eid Stellung zu den Vorwürfen seiner Ex beziehen. Sein Antrag, die eidesstattliche Erklärung zurückzuweisen, wurde diese Woche von einem Richter in Los Angeles abgelehnt. Laut Bates' Anwalt wird seine Aussage "irgendwann im Dezember nach seiner Tour" erwartet.

Sie heiratete in Las Vegas einen anderen

Dem Streit um die Millionen geht nämlich eine filmreife Auseinandersetzung zuvor: Bates hatte bei einer angeblichen Geschäftsreise nach Vegas heimlich einen deutlich jüngeren Geschäftsmann geheiratet. Als Collins Monate später davon erfuhr, wollte er sie aus dem Haus werfen. Sie allerdings weigerte sich auszuziehen. Sie verschaffte sich Zutritt zu dem Haus und änderte sogar den Sicherheitscode, sodass Collins keinen Zutritt mehr zu seinem Haus bekam.

Als sie schließlich das Haus geräumt hatte, verkaufte Collins die 40-Millionen-Dollar-Villa. Von diesem Erlös will Bates nun die Hälfte haben. Laut ihrer Aussage hätte er ihr das vor Jahren versprochen, "damit ich zurückkomme."

Collins hatte die Schmuckdesignerin 1999 nach fünf Jahren Beziehung geheiratet. Das Paar bekam gemeinsam zwei Kinder. 2006 trennten sie sich, 2008 folgte die Scheidung. 2015 kam es dann zum überraschenden Liebes-Comeback. (spot on news/abl)