Pfleger protestieren lautstark für bessere Bedingungen

Menschen protestieren vor dem Bundesgesundheitsministerium mit einem Sprechchor. Foto: Jörg Carstensen/dpa
© deutsche presse agentur

12. Mai 2020 - 14:50 Uhr

Mit einem lautstarken Sprechchor haben am Dienstag in Berlin etwa 35 Pfleger vor dem Bundesgesundheitsministerium für bessere Arbeitsbedingungen protestiert und auf ihre besondere Belastung in der Corona-Krise hingewiesen. Anlass war der Tag der Pflege. Geldprämien seien sicher eine kleine Wertschätzung, vor allem für besonders schlecht bezahlte Altenpfleger, aber keine dauerhafte Lösung, sagte Mitorganisatorin Anja Voigt vom Gesundheitsbündnis "Gesundheit ohne Profite" der Deutschen Presse-Agentur. "Wir brauchen ordentliche Tarifverträge und eine Tarifsteigerung", so die Pflegerin, die auf einer Intensivstation arbeitet.

Die Sprecherin für Pflegepolitik der Grünen-Fraktion im Abgeordnetenhaus, Fatoş Topaç, kritisierte ebenfalls, dass überfällige strukturelle Veränderungen ausblieben. Der angekündigte Pflegebonus vom Bund drohe zu einem billigen Trostpflaster zu werden.

Quelle: DPA