Genialer Pflanz-Hack

So rettet ein Tampon Ihrer Pflanze das Leben

Ein Tampons als Pflanzen-Retter
© Facebook/Empress Eyrie

13. Juli 2020 - 11:37 Uhr

Was komisch aussieht, hat einen sinnvollen Hintergrund

Übergossene Zimmerpflanzen können jedem Mal passieren: Etwas übermotiviert die Gießkanne geschwungen und schon lässt die Pflanze ihre Blätter hängen. Doch gegen welke Blätter und gammelige Wurzeln hat Empress Eyrie aus Australien eine etwas ungewöhnliche Methode entwickelt: Die junge Frau steckt einen gewöhnlichen Tampon in die Erde ihrer übergossenen Pflanze. Nach nur wenigen Stunden hat sich der Tampon mit Wasser vollgesogen, berichtete Empress Eyrie auf Facebook.

Hygieneprodukt mal anders verwendet

Facebook/Empress Eyrie
Tampons können überschüssiges Wasser aus der Erde ziehen
© Facebook/Empress Eyrie

Die Australierin schreibt in ihrem Facebook-Post, dass sie selbst zwar keine Tampons verwendet, aber in ihrem Badezimmer noch ein paar alte Exemplare gefunden hat. Anstelle die Tampons zu entsorgen, versuchte sie den Pflanzen-Trick. Und ihre Idee hat tatsächlich geklappt! Der Tampon hat sich so stark mit Wasser vollgesogen, dass sich seine Größe nach wenigen Stunden verdoppelt hat. Die Tampon-Watte zieht das überschüssige Wasser aus der Erde und rettet die Pflanze vor dem Ertrinken.

Schädliche Staunässe vermeiden

Die meisten Pflanzen mögen keine nassen Füße. Sobald unsere grünen Freunde zu viel Wasser abbekommen, beginnt das Wurzelwerk zu faulen. Damit Erste-Hilfe-Maßnahmen wie der Tampon-Trick gar nicht erst nötig werden, haben wir hier ein paar Tipps für Sie:

1. Nur dann gießen, wenn die Pflanze wirklich durstig ist!

Das erkennen Sie ganz leicht daran, wenn Sie mit dem Finger in die Blumenerde drücken. Ist die Erde noch feucht, dann warten Sie lieber noch. Wenn sich die Erde trocken anfühlt, können Sie die Gießkanne schwingen.

2. Ruhephase der Pflanzen beachten

Im Winter wünschen sich die meisten Pflänzchen etwas Ruhe. Gießen Sie so wenig wie möglich, vor allem, wenn die Pflanzen kühl stehen. In geheizten Räumen dürfen Sie etwas mehr wässern.

3. Der passende Blumentopf

Nutzen Sie immer Töpfe mit Loch im Boden. So kann überschüssiges Wasser abfließen und die Pflanzen bekommen keine nassen Füße.

4. Lieber weniger gießen als zu viel

Die meisten Pflanzen sterben nicht an zu wenig Wasser, sondern an zu viel. Dauerhafte Feuchtigkeit halten die wenigsten Zimmerpflanzen lange durch.

Pflanzen-Rettung für den Urlaub

Die Balkonpflanzen erstrahlen endlich in voller Pracht und selbst die verkümmerte Topfpflanze hat sich wieder erholt – und dann kommt der Urlaub dazwischen. Auch wenn Pflanzen eher zu wenig als zu viel Wasser abbekommen sollten, brauchen die grünen Balkon- oder Wohnzimmerbewohner hin und wieder etwas Wasser. Sollte der Nachbar oder die beste Freundin als Pflanzensitter nicht in Frage kommen, haben wir hier ein paar Tipps:

1. Pflanzen mit Plastikflaschen bewässern

Füllen Sie eine 1,5 Liter PET-Flasche mit Wasser und schrauben Sie den Deckel zu. Dem Deckel müssen Sie nun noch ein kleines Loch verpassen und die Flasche kopfüber in die Blumenerde stecken.

2. Ab in die Badewanne

Besonders durstige Zimmerpflanzen können in der Badewanne den Urlaub überleben. Stellen Sie die Pflanze auf ein altes Handtuch oder auf eine Plastiktüte. Dann den Stöpsel rein und kaltes Wasser in die Wanne lassen. Bei ca. drei Zentimeter Wasserhöhe kann sich die Pflanze ordentlich vollsaugen.

3. Tauchgang

Einen Tag vor Abreise können Sie Ihre Pflanzen auch in einem Behälter voller Wasser tauchen, bis keine Luftbläschen mehr zu sehen sind. Anschließend fühlt sich die Pflanze an einem schattigen Ort in der Wohnung besonders wohl.

Weitere Pflanzen-Tipps für den Urlaub finden Sie hier.