Riesenkatze in den Fels gekratzt

Sensation: Forscher entdecken zufällig über 1000 Jahre alte Zeichnung einer Riesenkatze

Nazca - Katzenzeichnung im  Sandhügel
© Shutterstock

19. Oktober 2020 - 15:36 Uhr

Forscher entdecken zufällig über 1000 Jahre altes riesiges Katzenbild auf einem Hügel in Peru

Die Zeichnung im Fels des Hügels im peruanischen Nazca hat überdimensionale Ausmaße: Sie ist über 37 Meter groß mit klar definierten Linien, die zwischen 30 und 40 Zentimeter breit sind. 
Laut dem englischen Guardian zeigt dieses sogenannte Scharrbild im Fels eine katzenartige Figur mit nach vorne gerichteten Kopf.
Die Forscher fanden die Zeichnung rein zufällig, bei Arbeiten zu einem Zugang zum Hügel. Die Figur soll kaum sichtbar gewesen sein, weil sich die Zeichnung an einem ziemlich steilen Hang befindet. 

Der Hügel liegt im Gebiet der Geolyphen der sogenante „Nazca- Linie“

Die Geoglyphen von Nazca im Süden Perus  gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Auf einer Fläche von knapp 500 Quadratkilometern sind hier fast 1500 teilwiese bis zu 20 Kilometer große, sogenannte "Scharrbilder" in den Wüstenboden geritzt. Hauptmotive dieser Zeichnungen sind geometrische Figuren, wie Dreiecke oder Kreise. Vereinzelt gibt es aber auch Darstellungen von Pflanzen, Tieren und Menschen.