War es ein illegaler Jäger?

Teenager schauen sich Sonnenuntergang an - dann fällt ein tödlicher Schuss

Jason K. war erst 18 Jahre alt und hatte gerade die Highschool abgeschlossen.
Jason K. war erst 18 Jahre alt und hatte gerade die Highschool abgeschlossen.
© Ronald Kutt/ Facebook

27. Oktober 2020 - 12:49 Uhr

"Wissen nicht einmal, ob es sich hier um ein Verbrechen handelt"

Jason K. saß mit seiner Freundin in einem Park am See, um den Sonnenuntergang zu genießen. Dann knallte ein Schuss, Jason brach zusammen. Weiter oben am Weg stand ein Mann in Jagdmontur und orangefarbener Warnweste, der in ihre Richtung spähte, so zumindest beschreibt es seine Freundin später der Polizei.

Polizei sucht Mann in Jägerkleidung

Im Nockamixon State Park (Quakertown; US-Bundesstaat Pennsylvania) ist Jagen grundsätzlich erlaubt, nicht aber an jenem Samstag, als es zu dem fatalen Schuss auf Jason K. kam. Der 18-Jährige wurde in den Nacken getroffen, als er mit seiner Freundin am Wasser saß. Drei Tage später erlag der junge Mann im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

Ob der Fremde, den Jasons Freundin in rund 160 Meter Entfernung an einem Tor gesehen haben will, etwas mit dem fatalen Schuss zu tun hat, wird derzeit ermittelt. "Wir werden der Sache auf den Grund gehen", so Bezirkstaatsanwalt Matt Weintraub laut "nbc" bei einer Pressekonferenz. "Wir haben keine Verdächtigen, wir wissen nicht einmal, ob es sich hier um ein Verbrechen handelt. Aber wir müssen dahinterkommen, weshalb Jason K. ums Leben gekommen ist."

Jasons Familie ist am Boden zerstört, wie sein Vater auf Facebook mitteilte. "Er liebte es, Gitarre und Videospiele zu spielen, durch die Natur zu spazieren, großartige Fotos zu machen und Zeit mit seiner Freundin zu verbringen", schrieb Ronald K. "Denkt daran, eure Liebsten in den Armen zu nehmen, denn wir wissen nicht, ob es ein Morgen gibt."