Penélope Cruz: Eine Filmrolle machte sie zur Raucherin

Penélope Cruz
© BANG Showbiz

28. September 2020 - 15:00 Uhr

Penélope Cruz begann mit dem Rauchen, nachdem sie in einem ihrer Filme eine nikotinsüchtige Figur gespielt hatte.

Die 46-jährige Schauspielerin - die mit ihrem Schauspieler-Ehemann Javier Bardem die Kinder Leo (9) und Luna (7) hat - war aufgrund der Gewohnheit ihres Alter Egos auf Zigaretten fixiert und hat "ein paar Jahre" gepafft.

Die spanische Schönheit hörte jedoch auf, als sie beschloss, dass sie bei bester Gesundheit sein wollte, um Kinder zu bekommen. Im Gespräch mit der Zeitschrift 'Stella' erzählt Penélope: "Ich trinke nicht, ich rauche nicht und ich esse sehr gesund. Ich habe immer gut auf mich geachtet und einen gesunden Lebensstil beibehalten. Ich habe nie Alkohol getrunken, aber ich habe ein paar Jahre lang geraucht, weil eine meiner Figuren es tat; ich hörte auf, als ich beschloss, Mutter zu werden." Sie rauchte 2001 in dem Thriller 'Blow' - in dem sie Johnny Depp als Kokainschmuggler George Jung gegenüberstand - und 2008 in Woody Allens Komödien-Drama 'Vicky Cristina Barcelona'. Für ihre Rolle in Allens Film durfte sich Cruz über einen Oscar als beste Nebendarstellerin freuen.

Über ihre tägliche Schönheits-Routine verrät die Darstellerin: "Ich versuche, acht Stunden Schlaf zu bekommen, wenn ich kann, und ich habe vor kurzem wieder angefangen zu meditieren, was mir wirklich hilft, den gegenwärtigen Moment zu schätzen. Genauso wie das Fitnessstudio den Körper bearbeitet, erlaubt die Meditation, den Geist zu beruhigen. Wenn ich sie täglich praktiziere, verbessert sich meine Fähigkeit, mich zu entspannen."

BANG Showbiz