Aktuelle Umfrage

Wer pendelt, ist öfter krank und hat wenig Zeit für die Familie

Pendeln tut der Gesundheit laut einer aktuellen Umfrage nicht gut.
© iStockphoto

12. Dezember 2019 - 8:26 Uhr

12,8 Millionen Deutsche pendeln zur Arbeit

Laut der Bundesagentur für Arbeit pendeln 12,8 Millionen Deutsche zu ihrem Arbeitsplatz. Die einen fahren Bahn, die anderen fahren Auto und manche steigen mehrmals die Woche ins Flugzeug. Eine Umfrage des Marktforschungsinstituts Trendence mit mehr as 1000 Befragten hat jetzt ergeben, dass Personen, die aufgrund ihres Jobs einen Zweitwohnsitz haben oder über eine Stunde am Tag zur Arbeit pendeln müssen, häufiger krank werden.

Familie und Hobbys kommen zu kurz

Die Berliner Morgenpost berichtet, dass laut der Umfrage 54,6 Prozent der Pendler häufig müde oder erschöpft sind, während es bei den Nicht-Pendlern nur 35,1 Prozent sind. Außerdem gaben 32,6 Prozent der Pendler an, öfter gereizt oder nervös zu sein und mehr als jeder Dritte leidet laut eigenen Angaben an Schlafmangel, Nackenbeschwerden und Rückenschmerzen.

Doch nicht nur die Gesundheit leidet unter der täglichen Strecke zur Arbeit, auch die Familie kommt zu kurz. 50 Prozent der Pendler haben zu wenig Zeit füt ihre Familie - Hobbys kommen bei zwei Drittel der befragten Pendler zu kurz.

Über zwei Drittel der Pendler wünschen sich Homeoffice

81,4 Prozent der Pendler wünschen sich Homeoffice, um die Gesundheit zu entlasten und mehr Zeit für ihr Privatleben zu haben. Seit Anfang des Jahres kämpft die SPD dafür, dass jeder Arbeitnehmer die Möglichkeit bekommt, von Zuhause aus zu arbeiten.

Für Pendler ist nicht nur die Homeoffice-Regelung ausbaufähig - auch beim Angebot des Öffentlichen Nahverkehr wünschen sich viele Verbesserungen. Jeder Vierte würde gerne mit Bus und Bahn zur Arbeit fahren, doch nur 3,8 Prozent sind mit dem Angebot zufrieden. Deshalb greifen 56,6 Prozent der Pendler auf das Auto zurück.