27. Juni 2019 - 13:48 Uhr

Deutschlands jüngste Abiturientin mit 1,0-Schnitt kommt aus Peine in Niedersachsen

Mandy Julie Hoffmann aus dem niedersächsischen Peine hat etwas geschafft, das vor ihr wohl noch kein Schüler in Deutschland hinbekommen hat. Sie hat ihr Abitur an einem Gymnasium in Braunschweig mit der Traumnote 1,0 abgeschlossen. Und das mit gerade einmal 14 Jahren. Ihre ungewöhnliche Leistung hat allerdings einen Grund.

Mandy Hoffmann: "Im Grunde bin ich echt faul"

Ein bisschen unangenehm ist Mandy der ganze Rummel um ihre Leistung schon. Die Lokalzeitung hat als erstes darüber berichtet. Inzwischen melden sich Medien aus ganz Deutschland bei der 14-Jährigen aus Peine. Nach gerade einmal neun Jahren in der Schule hat Mandy Hoffmann aus Peine gerade das perfekte Abitur gemacht. In jedem einzelnen Fach hat sie die beste mögliche Note erreicht. Und das gut drei Jahre vor den meisten ihrer Altersgenossen. Dabei sagt Mandy selbst über sich: "Im Grunde bin ich echt faul und versuche immer, mit möglichst wenig Aufwand viel zu erreichen."

Mandy Hoffmanns Hochbegabung wurde früh festgestellt

Tatsächlich hat Mandy einen entscheidenden Vorteil: Sie hat einen IQ von 142. Ihre Eltern haben das früh erkannt und sie schon im Grundschulalter gefördert. Auf dem Gymnasium in Braunschweig hat Mandy dann direkt die 6. Klasse übersprungen, später eine weitere Klasse. Lernstoff, den ihre Klassenkameraden mühsam büffeln müssen, merkt sich die Schülerin meist ohne Probleme. Aber nicht in allen Fächern. Deutsch und Erdkunde mag Mandy gar nicht - und Englisch hat sie sogar abgewählt.

Mandy Hoffmann: Eine (fast) ganz normale Schülerin

Als Streberin ist Mandy allerdings nie aufgefallen. "Die anderen Schüler und Schülerinnen und auch die Lehrer und Lehrerinnen haben mich wie jeden anderen auch behandelt. Bis vor kurzem wussten manche Lehrer nicht, wie alt ich wirklich bin", erzählt Mandy im Interview mit der Hannoverschen Allgemeinen. Nur im Sportverein, wo sie in ihrer Freizeit turnt, ist Mandy unter Gleichaltrigen.

Nach den Sommerferien fängt die 14jährige ein Studium der Mathematik und Chemie in Braunschweig an. Auch hier wird sie die Jüngste sein. Aber bis dahin ist noch ein bisschen Zeit. Der Deutschen Presseagentur verrät sie: "Da wir gerade erst im Urlaub waren, renovieren wir vielleicht mein Zimmer". Zeit genug dafür hat sie ja jetzt.