Ratgeber
Alles, was Sie zum Leben brauchen

"Peegasm"-Trend: Der Mini-Orgasmus auf dem Klo kann richtig gefährlich sein

Frau auf der Toilette
Wer mit einer möglichst vollen Blase zur Toilette geht , kann sich Internet-Nutzern zufolge über einen sogenannten "Peegasm" freuen. © Getty Images/iStockphoto, vadimguzhva

Für den "Peegasm" wird der Toilettengang möglichst lange hinausgezögert

Was es nicht alles gibt: Der neue Trend "Peegasm" soll Frauen eine ganz neue Form des Orgasmus bescheren - und zwar während sie auf der Toilette sitzen. Dazu verzichten sie möglichst lange darauf, ihre Blase zu entleeren, damit diese beim Urinieren so voll wie möglich ist. Wird sie dann entleert, soll das eine Art Mini-Orgasmus auslösen. Doch Ärzte warnen ausdrücklich vor diesem skurrilen Trend: Durch ihn können schmerzhafte Infektionen entstehen.

Nicht alle erleben den "Peegasm"

Der Begriff "Peegasm" ist eine Kombination aus dem englischen "pee" (zu deutsch: pinkeln) und "orgasm" (dt.: Orgasmus). Erstmals hatte vor ein paar Monaten ein Nutzer auf der Plattform "Reddit" davon berichtet, dass seine Freundin zum Höhepunkt kommen würde, wenn sie den Urin sehr lange zurückgehalten habe und dann zur Toilette gehe. "Sie spürt den Orgasmus vom Rückgrat bis hin zum Kopf. Manchmal sei ihr danach schwindelig und sie verliere das Gleichgewicht. Dieser Orgasmus soll sich sehr von einem klitoralen und vaginalen Orgasmus unterscheiden", schreibt der User bei "Reddit". Auf seine Frage, ob es Leute gebe, die den "Peegasm" auch erleben, bekommt er ganz unterschiedliche Antworten: "Es ist ein kribbliges Gefühl, aber kein Orgasmus – und auch nicht angenehm", schreibt ein Nutzer. Ein anderer dagegen meint: "Ja! Es fühlt sich wie eine sensationelle Ganzkörpermassage an".

Perfekter Orgasmus durch Beckenbodenübungen
Perfekter Orgasmus durch Beckenbodenübungen Übung macht den Meister 01:17

Blasenentzündung droht: Urin lieber nicht zu lange einhalten!

Diese Art Höhepunkt auf der Toilette könne durch die Stimulierung der Nerven im Beckenbereich erzielt werden, wenn der Druck auf die Blase nachlässt, erklärt Medizinerin Carol Cooper gegenüber der "Huffington Post". Wie andere Ärzte auch warnt sie jedoch ausdrücklich vor dem Trend: Wer zu lange nicht auf die Toilette geht, riskiere ernsthafte Infektionen. Durch das zu lange Anhalten des Urins können sich Keime in der Blase leichter vermehren. Mögliche Folgen seien schmerzhafte Blasenentzündungen bis hin zu Nierenschäden - und dieses Risiko will man ja nun wirklich nicht eingehen.

Mehr Ratgeber-Themen