Arzt droht mit Schließung

Patienten klauen Desinfektionsmittel aus Praxis

24. März 2020 - 23:17 Uhr

Die Krise bringt leider nicht nur Gutes im Menschen hervor

Schutzausrüstung und Desinfektionsmittel für Krankenhäuser und Ärzte sind dieser Tage Mangelware – und das weltweit. Dabei ist die Ausrüstung im Kampf gegen das Coronavirus unentbehrlich. Da macht ein Vorfall aus Köln einfach nur fassungslos: Patienten haben aus einer Hausarztpraxis drei Flaschen Desinfektionsmittel geklaut. Für Mediziner Klaus Rawe ist das existenzgefährdet, wie er im Video erklärt.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie jederzeit in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Die wenigen Schutzartikel werden auch noch geklaut

Das hat Hausarzt Rawe in seinen vielen Berufsjahren so auch noch nicht erlebt. Seine eigenen Patienten haben ihm drei Flaschen Desinfektionsmittel aus dem Sprechzimmer und der Toilette gestohlen. "Wenn das so weiter geht, dann ist die Arbeit gefährdet, ich kann die Hygienevorschriften nicht mehr einhalten", sagt Rawe im Interview mit RTL. Ohne Schutzausrüstung kann er weder seine Patienten noch seine Mitarbeiter schützen.

In seiner Praxis hat er nun einen Zettel aufgehängt, die das Mitbringen von Taschen nicht mehr gestattet, um weitere Diebstähle zu verhindern. Denn auf Nachschub hofft er zurzeit nicht.

Diebe haben es auf die Schutzkleidung abgesehen

Deutschlandweit haben Mediziner mit ähnlichen Problemen zu kämpfen. Überall werden Kliniken, Altersheime und Arztpraxen bestohlen, teilweise im großen Stil.So auch die Medizinische Hochschule Hannover. Am Sonntag hatten Unbekannte große Mengen Schutzmasken und Desinfektionsmittel aus der Klinik entwendet. "Der Diebstahl solcher für die Gesundheit der Mitarbeiter und Patienten wesentlichen Materialen ist kein Kavaliersdelikt", sagt Tobias Welte, Direktor der Klinik für Pneumologie, "es gefährdet die Gesundheit von allen, die Tag für Tage arbeiten."

In Münster hat die Polizei vergangene Woche einen vermeintlichen Desinfektionsmittel-Dieb erwischt. Der 28-Jährige steht unter Verdacht, 100 Liter Desinfektionsmittel aus der Uniklinik Münster gestohlen und dann im Internet zum Verkauf angeboten zu haben. Zeugen hatten die Ermittler auf seine Spur gebracht, wie die Polizei mitteilte. Der Mann bestreitet, etwas mit dem Diebstahl zu tun zu haben. Die Beute hatte die Polizei in seiner Wohnung gefunden.

TVNOW-Doku: Stunde Null - Wettlauf mit dem Virus

Das Corona-Virus hält Deutschland und den Rest der Welt in Atem. Wie konnte es zur rasanten Verbreitung kommen und was bedeutet der Ausbruch für unseren Alltag? Warum Wissenschaftler schon lange vor dem Ausbruch vor dem Virus gewarnt haben, erfahren Sie in der TVNOW-Doku "Stunde Null - Wettlauf mit dem Virus".​

Mehr Informationen finden Sie auch in unserem Podcast "Wir und Corona". In der 5. Folge spricht Florian Güßgen mit dem Wissenschaftsjournalisten Ranga Yogeshwar.