Funktioniert auch bei Kartoffeln und Reis

Pasta-Liebhaber aufgepasst! Mit diesem Trick verlieren Nudeln Kalorien

Nudeln essen und trotzdem abnehmen? Das geht!
© iStockphoto, haoliang

22. September 2020 - 13:27 Uhr

Auf die richtige Zubereitung kommt es an!

Sie würden gerne ein paar Pfunde abnehmen, doch Ihre Vorliebe für Pasta, Reis und Co. kommt Ihnen dabei immer wieder in die Quere? Dann haben wir da etwas für Sie: Ein einfacher Trick kann Ihnen nämlich dabei helfen, beim Nudelnessen Kalorien einzusparen. Dabei kommt es auf die richtige Zubereitung an.

Das sollten Sie NACH dem Nudelnkochen machen

Der einfache Kniff: Essen Sie Ihr Pasta-Gericht nicht sofort, sondern lassen Sie es erst einmal vollständig abkühlen – und zwar für mindestens 12 Stunden. Das mag anstrengend klingen, lohnt sich aber durchaus. Denn durch das Abkühlen verlieren die Nudeln ganz automatisch Kalorien – und das ist sogar wissenschaftlich bewiesen! Das Stichwort hierbei heißt "resistente Stärke"! Um zu verstehen, wie die uns beim Abnehmen hilft, muss man erst einmal verstehen, wie Nudeln im Körper normalerweise verdaut werden.

+++ Low-Carb-Produkte: Brot und Nudeln ohne Kohlenhydrate im Test +++

Wie Nudeln durch resistente Stärke Kalorien verlieren

Nicht nur in Nudeln, auch in Kartoffeln, Reis oder Brot ist viel Stärke – ein komplexes Kohlenhydrat – enthalten. Essen wir diese Lebensmittel, wird die Stärke bei der Verdauung durch Enzyme aufgespalten. Dabei entsteht Glucose, die vom Dünndarm aus direkt in den Blutkreislauf gelangt. Sie ist ein wichtiger Energielieferant für den Stoffwechsel - vor allem der Muskel, Hirn- und Nervenzellen. Bei einem zu hohem Glucose-Konsum sammelt sich der Überschuss jedoch in der Leber – und wird dort in Fett umgewandelt.

Wenn wir Nudeln jedoch vor dem Verzehr erst einmal vollständig abkühlen lassen, dann verändert sich die Struktur der enthaltenen Stärke: Sie wird zu resistenter Stärke. Diese kann nicht von den Enzymen aufgespalten werden, sodass sie den Dünndarm unverdaut passiert – und so nehmen wir bei der Verdauung weniger Kalorien auf. Erst im Dickdarm beginnen dann unsere Körpereigenen Bakterien mit dem Aufspaltungsprozess der resistenten Stärke, wobei weitere Nebenprodukte entstehen, die unsere Darmlora stärken.

+++ Darum sollten Sie abgestandenes Nudelwasser als Putzmittel benutzen! +++

Mit dem Abkühl-Trick bis zu 50 Prozent Kalorien einsparen

Auch mit Reis funktioniert der Abkühl-Trick wunderbar! Wissenschaftler des College of Chemical Sciences in Sri Lanka fanden in einer Studie im Jahr 2015 heraus, dass man die Menge der resistenten Stärke sogar noch erhöhen kann! Die Forscher kochten 28 verschiedene Sorten Reis und fügten beim Kochen noch einen Löffel Kokosöl hinzu. Dann ließen sie den Reis für zwölf Stunden abkühlen. Das Öl, entdeckten die Wissenschaftler, veränderte die Struktur der Stärkemoleküle, sodass diese von den Enzymen nicht weiter aufgespalten werden konnten. Das Ergebnis: Es entstanden bis zu 50 Prozent weniger für den Körper verwertbare Kalorien durch diese Kochmethode!

Übrigens: Nach dem Abkühlen dürfen Sie Ihr Nudel- oder Reisgericht ruhig wieder aufwärmen. Denn das schmeckt zu einen besser, zum anderen wird die Struktur der Stärke dadurch nicht weiter verändert, wie auch die Forscher aus Sri Lanka feststellten.

+++Hier erfahren Sie, welche Lebensmittel Sie besser kein zweites Mal aufwärmen sollten.+++

Gesunde Ernährung und Bewegung weiterhin wichtig

Die Krankenkasse DAK hingegen hält die Kaloriendifferenz durch das Abkühlen für nicht ganz so immens wie die sri-lankischen Forscher. "Um wirklich abzunehmen, müssen die Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten insgesamt geändert werden", empfiehlt die Krankenkasse auf ihrer Webseite. 

Video: Warum Low Carb nicht immer besser ist - So nehmen Sie auch mit Nudeln & Brot ab!