Bei einem Flugzeugunglück im Nordwesten des Iran sind nach abweichenden Angaben zwischen 55 und 74 Menschen ums Leben gekommen. Von den bis zu 106 Menschen an Bord der Boeing 727 hätten bei der Bruchlandung auf freier Fläche etwa 32 überlebt, zitierte die Agentur IRNA einen Mitarbeiter der Hilfsorganisation Roter Halbmond. Die Verwaltung der Provinz West-Aserbaidschan sprach von 55 Todesopfern, wie die Agentur ISNA meldete. Die Unglücksursache blieb zunächst unklar. Das iranische Staatsfernsehen zeigte am Abend erste Bilder von der abgestürzten Maschine. An der Unfallstelle behinderte Schneefall die Rettungsarbeiten.