RTL-Reporter besucht größtes Jugendgefängnis in NRW

Pascal (23) sitzt im Jugendknast: "Ich möchte mich hier nicht wohlfühlen"

11. Juli 2019 - 19:23 Uhr

Im Video: Pascal spricht über das Leben im Gefängnis

Ganz Deutschland diskutiert gerade, ob jugendliche Straftäter - wie die aus Mülheim - weggesperrt werden sollen. Die 12- bis 14-Jährigen sollen eine 18-Jährige vergewaltigt haben. Aber würde eine Gefängnisstrafe bei den Jungen zu Einsichten und Reue führen? Wir haben die JVA in Herford besucht, das ist das größte Jugendgefängnis in NRW. Im Video spricht Insasse Pascal über das Leben im Gefängnis. Er ist 23 und sitzt wegen Körperverletzung mit Todesfolge in Haft.

"Ich hab früh angefangen, Drogen zu nehmen"

Seit drei Jahren ist Pascal schon in der JVA, verurteilt zu fünf Jahren. Über seine Tat selbst will er nicht mehr sprechen. Lange genug hat sie ihn verfolgt. Er hat sich damit im Gefängnis auseinandergesetzt. Falsche Freunde, falscher Einfluss. Es gibt viele Gründe, warum Pascal schon mit 14 zu einem Kriminellen wurde. "Ich hab früh angefangen, Drogen zu nehmen. Und damit wird man automatsch kriminell. Das fängt an mit Beschaffungskriminalität. Ein bisschen Geld für ein bisschen Gras zusammenkriegen und sowas", erzählt der 23-Jährige.

Pascal zeigt uns seine Zelle. Die dürfte er mitgestalten, überall Fotos aufhängen und es sich wohnlicher machen, doch das will Pascal nicht. "Ich möchte mich hier gar nicht zu wohlfühlen, weil das nicht mein Zuhause ist." Stattdessen will Pascal die Zeit lieber nutzen, um sich auf ein neues, besseres Leben jenseits der Gefängnismauern vorzubereiten.