Parlamentswahl-Start in Kasachstan

14. Februar 2016 - 6:10 Uhr

In der autoritär regierten Ex-Sowjetrepublik Kasachstan in Zentralasien hat die vorgezogene Parlamentswahl begonnen. Mit der Abstimmung will die Führung nach eigenen Angaben einen Schritt in Richtung Demokratie machen. Im bisherigen Ein-Parteien-Parlament in der Hauptstadt Astana sollen künftig mindestens zwei Parteien vertreten sein. Die von Präsident Nursultan Nasarbajew geführte Regierungspartei Nur Otan (Strahlendes Vaterland) erwartet in dem ölreichen Land einen haushohen Sieg.

Rund neun Millionen Wahlberechtigte der etwa 16 Millionen Einwohner sind in dem Steppenstaat aufgerufen, das neue Parlament sowie Vertreter von Regionalversammlungen zu bestimmen. Die Wahl steht auch unter besonderer Beobachtung, weil das bisher friedliche Land unlängst von Terroranschlägen erschüttert wurde. Zudem hatten Sicherheitskräfte im Dezember in Schanaosen einen monatelangen Ölarbeiter-Streik blutig niedergeschlagen. Dabei starben im Westen Kasachstans nach offiziellen Angaben 17 Menschen.