Parlamentswahl in Island begonnen

14. Februar 2016 - 6:08 Uhr

In Island hat die Neuwahl des Parlaments (Althing) begonnen. Nach letzten Umfragen gilt ein Sieg der bisherigen bürgerlichen Opposition als sicher. Der konservative Spitzenkandidat Bjarni Benediktisson will die Beitrittsverhandungen seines Landes mit der EU abbrechen. Die bisherige Regierung der Sozialdemokratin Jóhanna Sigurdardóttir muss mit drastischen Verlusten rechnen.

Die Atlantikinsel mit 320 000 Einwohnern war 2008 durch den Kollaps des Bankensystems in eine schwere Krise geraten. Die Wirtschaft hat sich danach überraschend schnell erholt. Als Grund für die erwartete Wahlniederlage der Regierung gilt die nach Meinung vieler Bürger ungerechte Verteilung der Krisenlasten.