Papa Michael wäre sicher stolz

Paris und Prince Michael Jackson sprechen über ihre Kindheit in Neverland

Verstehen sich blendend: Paris und Prince Jackson
© Getty Images, Jesse Grant

18. November 2019 - 7:50 Uhr

Hollywood Blog von Claudia Oberst

Paris Jackson und ihr Bruder Prince zeigen sich in einem privaten Moment und sprechen über ihre Kindheit an der Seite ihres berühmten Vaters Michael Jackson.

Paris Jackson: Gemeinsam mit Bruder Prince hält sie die Erinnerung an ihren Vater wach

Michael Jackson ist seit zehn Jahren tot, aber seine ältesten Kinder Paris (21) und Michael Jr., genannt Prince (22), halten die Erinnerung an den Sänger wach. Vor kurzem ließen sie sich von einem "Vogue"-Kamerateam bei den Styling-Vorbereitungen für eine Gala filmen und plauderten dabei erstaunlich offen über ihre Kindheit.

Verstecken im Dunkeln

Gleich am Anfang des Clips erzählen Paris und Prince davon, wie sie früher auf Michael Jacksons Ranch Neverland Verstecken gespielt haben. "Wir mussten abbrechen, weil wir plötzlich einen lauten Knall gehört haben", erinnert sich Prince. Seine kleine Schwester war in etwas hineingelaufen und hatte sich ein blaues Augen geholt. "Das war deine Schuld. Du hattest die glorreiche Idee, Verstecken im Dunkeln zu spielen", wirft sie ihm mit einer Prise Sarkasmus entgegen.

Sie können über sich selbst lachen

Es gibt mehrerer solcher Schlagabtausche zwischen den Geschwistern, die sind aber alle lieb gemeint. "Ein Bruder ist ein bester Freund", kommentiert Paris den Clip auf Instagram und Prince gibt das Kompliment ganz charmant zurück. "Ich mache mich nicht oft schick, aber wenn, dann mit meiner wunderschönen Schwester Paris", schreibt er auf seinem Profil.

Glücklich liiert

Die Jacksons scheinen sich selbst nicht allzu ernst zu nehmen. "Letztens hat mir jemand gesagt, dass ich aussehe, wie Michael Jacksons Sohn - nur fetter. Da dachte ich mir 'Okay, Zeit fürs Fitness-Studio", erzählt Prinz lachend. Er hat vor kurzem die Uni abgeschlossen und ist glücklich mit Freundin Molly. Paris ist seit einem Jahr mit dem Musiker Gabriel Glenn zusammen, mit dem sie zusammen in der Gruppe "The Soundflowers" auftritt.

Paris hat ihren Abschlussball verpasst

Paris wird ein bisschen melancholisch, als sie ihr weißes Abendkleid von Alexander McQueen anzieht. "Ich bin nicht zu meinem Abschlussball gegangen, weil ich stattdessen auf ein Metallica-Konzert bin", sagt sie und bewundert sich im Spiegel. "So ein Kleid hätte ich mir für den Ball gewünscht. Ich fühle mich wie eine Prinzessin."

Auch Prince sieht in seinem schwarzen Smoking mit den Strasssteinen sehr elegant aus. "Mein Vater mochte Bling und Glitzer, das fühlt sich ein bisschen so an, als ob sich der Kreis damit schließt", verrät er, bevor er Arm in Arm mit seiner Schwester in Richtung Fahrstuhl schreitet.