Paris: Facebook eröffnet Forschungszentrum für künstliche Intelligenz

Laut Medienberichten will Facebook mit Hilfe von künstlicher Intelligenz in Zukunft zum Beispiel auch Spam-Meldungen und Gewaltvideos besser filtern können.
© REUTERS, DADO RUVIC

04. Juni 2015 - 12:07 Uhr

Erstes europäisches Forschungszentrum

Facebook eröffnet in Paris ein Forschungslabor für künstliche Intelligenz. Das Team solle an ehrgeizigen langfristigen Projekten in den Bereichen Sprachverarbeitung, Sprach- und Bilderkennung arbeiten, teilte das weltgrößte Online-Netzwerk am Dienstag mit. Zwei solche Facebook-Forschungsteams gibt es bereits in Kalifornien und New York.

Das Unternehmen entschied sich nach eigenen Angaben für Paris, weil in Frankreich "einige der besten Forscher der Welt" zu Hause seien.

Facebook will die gewonnenen Erkenntnissen auch für seine Produkte nutzen. "Wir hoffen, dass diese Forschung uns letztlich helfen wird, Dienste wie den Nachrichten-Feed, Fotos und Suche noch besser zu machen", hieß es in der Mitteilung weiter. Facebook hat rund 1,4 Milliarden aktive Nutzer.