"Paradise Hotel"-Aussteiger im Netz bedroht

Krasser Hackerangriff auf Kandidat Kevin: "Die Welt bekommt deinen Schwanz zu sehen!"

13. August 2019 - 9:41 Uhr

Kevin am Ende seiner Kräfte

Für Kevin Schumann könnte es derzeit beschissener nicht laufen. Eigentlich wollte der 27-Jährige im "Paradise Hotel" die Zeit seines Lebens verbringen, doch letztendlich kam alles ganz anders: Nach nur einer Nacht musste er das luxuriöse Liebesdomizil krankheitsbedingt verlassen. Und als wäre das nicht genug, kommt es für Kevin jetzt noch dicker: Im Netz wird der charmante Schichtleiter immer wieder gehackt und heftig bedroht, wie er gegenüber RTL.de jetzt exklusiv offenbart.

Hacker sendet heftige Mails

Drohmail an Kevin Schumann
Drohmail, die Kevin Schumann von seinem Hacker erhalten hat.
© privat

"Lösch Instagram, sonst bekommt die Welt deinen Schwanz und dich nackt zu sehen. Ich habe genug Material da", heißt es in einem gruseligen Drohbrief, den Kevin jetzt von einem mysteriösen Unbekannten, erhalten hat. Parallel hat sich der Hacker über sein Instagram-Profil (@kevin_instagram_official) hergemacht, seine Identität gestohlen und sämtliche seiner Kanäle gelöscht oder für ihn unzugänglich gemacht. Unter einem ähnlichen Profilnamen gibt sich der jetzt als Kevin aus, lädt Schnappschüsse von ihm hoch und verwirrt seine Community mit verwirrenden Aussagen über die Instagram-Story.

"Ich bin komplett aufgeschmissen"

Kevin hat mittlerweile die Kriminalpolizei eingeschaltet. Er selbst ist sich durchaus bewusst, wie der Hacker Zugriff zu seinem Konto erlangen konnte: Er habe eine Mail erhalten, die vermeintlich von Instagram, in Wahrheit aber von seinem Hacker kam. Darin ging es um die Beantragung eines blauen Hakens für sein Profil. "Ich war etwas grün hinter den Ohren und habe über den Link in der E-Mail meine Daten eingegeben. Das war der Fehler, das war ein Hack. Somit hat der Hacker komplett meine Daten gehabt", so Kevin. Über Nacht sei er aus seinem Profil ausgeloggt worden und hätte kaum noch Zugriff auf seinen Kanal gehabt. Er habe noch versucht, Passwörter zu ändern und eine zweistufige Authentizifierung einzurichten, allerdings ohne Erfolg.

"Der Hacker schreibt Frauen an und verlangt von ihnen Sex oder, dass sie Nacktfotos schicken", erklärt Kevin jetzt das Vorgehen des Straftäters. Auf dem Fake-Account (@kevin.schumann.official) habe er mittlerweile knapp 4.000 Follower gesammelt und gebe sich als realer Kevin aus. Kevin ist am Ende seiner Kräfte: "Ich bin komplett aufgeschmissen. Ich habe kein Instagram und Snapchat mehr, Facebook ist nur noch eine Frage der Zeit, bis er das auch komplett hat. Der Kriminalpolizei sind die Hände gebunden, weil sie nicht herausbekommen, wer dahintersteckt."