Papst tauscht Chef der Finanzaufsicht aus

31. Januar 2014 - 14:47 Uhr

Papst Franziskus hat den Chef der Finanzaufsicht des Vatikans (AIF) abgelöst. Nachfolger von Kardinal Atillio Nicora als Präsident der AIF werde Bischof Giorgio Corbellini, teilte der Vatikan mit. Damit hat Franziskus nahezu die gesamte mit seinem Vorgänger Benedikt XVI. in Verbindung gebrachte Finanzelite des Heiligen Stuhls ausgetauscht. Der 76-jährige Nicora gehörte bis zum vergangenen Jahr auch dem Verwaltungsrat der skandal-umwitterten Vatikanbank an, über die die AIF die Aufsicht hat.

Der AIF kommt eine Schlüsselrolle bei der Umgestaltung der Vatikan-Finanzinstitute zu. Fachleute des Europarats kamen 2012 zu dem Ergebnis, dass der Heilige Stuhl den Standards zur Bekämpfung von Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung und Steuerflucht nicht gerecht wird. Der frühere Vatikanbank-Chef Ettore Gotti Tedeschi musste wegen verdächtiger Millionen-Transfers seinen Hut nehmen.