News
Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen und Videos

Palästinenserin Ahed Tamimi (17) steht vor Gericht: Sie schlug einen israelischen Soldaten

Palästinenserin Ahed Tamimi (17) steht vor Gericht
Palästinenserin Ahed Tamimi (17) steht vor Gericht Heldin oder Aufwieglerin? 01:46

Heldin oder Staatsfeindin?

Für die einen ist Ahed Tamimi eine Heldin – die anderen sehen in der 17-Jährigen eine Straftäterin, die sich gegen den israelischen Staat auflehnt. Im Dezember 2017 schlug die damals 16-jährige Palästinenserin einem israelischen Soldaten vor laufender Kamera ins Gesicht. Nun begann der Prozess gegen die Jugendliche vor einem Militärgericht.

17-jähriger Palästinenserin droht Haftstrafe

Tamimi steht zusammen mit ihrer Mutter Nariman vor Gericht. Die Frauen waren im Dezember nach einem Vorfall in ihrem Dorf Nabi Saleh nahe Ramallah festgenommen worden. Aufnahmen von dem Vorfall, die Sie im Video sehen können, zeigen, wie das Mädchen einen Soldaten schlägt und tritt. Von Palästinensern wird sie für diese Tat gefeiert, Israel sieht sie als Provokateurin.

Der Jugendlichen werden auch Angriffe auf israelische Sicherheitskräfte in weiteren Fällen sowie ein Aufruf zu Anschlägen vorgeworfen. Für die Dauer des Prozesses bleibt Ahed Tamimi in Haft. Der ehemalige Leiter der israelischen Militärstaatsanwaltschaft, Maurice Hirsch, sagte, eine Freilassung von Häftlingen wie Tamimi sei problematisch, weil die Eltern ihre mutmaßlichen Taten unterstützten. Er rechne mit einer Haftstrafe von mindestens einem Jahr für die junge Palästinenserin.

Prozess gegen Ahed Tamimi unter Ausschluss der Öffentlichkeit

Zu Beginn der Sitzung entschied der Richter, dass der Prozess zum Wohl der 17-Jährigen hinter verschlossenen Türen stattfinden wird. "Das ist nicht gut, wir brauchen die Medien, weil wir diesem Gericht nicht trauen", sagte Tamimis Vater Bassem. Die israelische Anwältin der 17-Jährigen, Gaby Lasky, erklärte: "Das Gericht hat Angst, dass Leute in die Verhandlung kommen und sehen, was dort passiert, nämlich die systematische Verletzung der Rechte palästinensischer Kinder."

'Amnesty International' forderte die sofortige Freilassung der Jugendlichen. Ihre Haft sei "der verzweifelte Versuch, palästinensische Kinder einzuschüchtern, die es wagen, sich gegen die Unterdrückung durch Besatzungstruppen aufzulehnen". Nach Informationen der israelischen Menschenrechtsorganisation 'Betselem' befinden sich mehr als 300 minderjährige Palästinenser in israelischer Haft. Im Oktober 2015 hatte eine Welle palästinensischer Anschläge auf Israelis begonnen, unter den Tätern waren auch viele Minderjährige.

Mehr News-Themen