Pakistanisches Dorf von Afghanistan aus überfallen

Rund 250 Bewaffnete haben nach Angaben von Bewohnern ein pakistanisches Dorf von Afghanistan aus überfallen. Sechs Menschen seien dabei am Donnerstag getötet worden, hieß es in Sicherheitskreisen. Zwei Frauen seien verletzt worden. Die Angreifer hätten die Dorfbewohner mit Kalaschnikow-Sturmgewehren und mit Granaten beschossen.

Die pakistanischen Taliban haben ihre Angriffe auf Regierungseinrichtungen verstärkt. Damit wollen sie Vergeltung für den Tod des Extremistenführers Osama bin Laden üben, der in Pakistan von US-Soldaten erschossen wurde. Bei ihren Aktionen geraten auch Dörfer ins Visier, die mit der pakistanischen Regierung kooperieren. Diese hatte die im Grenzgebiet lebenden Paschtunen aufgefordert, sich mit eigenen Milizen gegen die Taliban zur Wehr zu setzen, die seitdem ihre Angriffe auch gegen Stammesführer und Milizionäre der Dörfer richtet. Dabei agieren die pakistanischen Taliban-Kämpfer auch von Afghanistan aus.