Pakistan: 40 Aufständische bei Gefechten getötet

Pakistanische Sicherheitskräfte haben im Grenzgebiet zu Afghanistan nach eigenen Angaben mindestens 40 radikal-islamische Aufständische getötet. Bei der dreitägigen Militäraktion im Stammesgebiet Mohmand sei auch ein Landstrich zurückerobert worden, den die Extremisten unter ihrer Kontrolle gehabt hätten, teilte ein Sprecher der Grenztruppen mit.

Die pakistanischen Stammesgebiete gelten als Extremisten-Hochburg. Radikal-islamische Gruppen wie die Taliban und das Hakkani-Netzwerk, die im Nachbarland Afghanistan aktiv sind, sollen dort zahlreiche Stützpunkte unterhalten. Zudem gilt die Bergregion als Rückzugsraum für Al-Kaida-Terroristen.