Paket geliefert, Kinder gerettet

Paketbote verhindert Brand in Kindergarten

© Polizei

17. August 2019 - 15:16 Uhr

Bescheidener Paketbote verhinderte Schlimmeres

Als die Feuerwehr zu einem mutmaßlichen Brand in einem Kindergarten in Kronshagen, Schleswig-Holstein, kam, erwartete sie kein Feuer, sondern eine kleine aber wichtige Botschaft von einem Paketboten: Mit seiner Reaktion verhinderte er einen Brand im Kindergarten.

Paketbote lief instinktiv in die Küche

Der Paketbote Arne Frahm wollte lediglich ein Paket im Kindergarten abgeben. Als er aber kein Personal und auch keine Kinder auffinden konnte, weil die sich schon auf dem Hinterhof gerettet hatten, ging er weiter auf die Suche in den ersten Stock.

Dort hörte Frahm den Rauchmelder und ging dem Geräusch nach in die Küche: Eine Herdplatte war so heiß geworden, dass sich Rauch gebildet hatte. Sofort reagierte der Paketbote und hinterließ netterweise eine kleine Botschaft für die Einsatzkräfte, die bald eintreffen sollten:

"Hallo, es war offen, der Rauchmelder heulte. Habe den Herd ausgemacht und Fenster auf. Paket steht am Eingang. Lieben Gruß, Frahm, Post AG."

Feuerwehr lobt Frahm für seinen Einsatz

Laut "Kieler Nachrichten" traf Frahm vor dem Gebäude auf den Polizisten Thorsten Rettinghaus. Der bescheidene Paketbote wollte wieder sofort seiner Arbeit nachgehen, doch die Polizei bat ihn, seine Geschichte zu erzählen: "Herr Frahm hat von sich aus das Problem erkannt, es eigenständig gelöst und will noch nicht mal Anerkennung dafür, sondern einfach nur weiter seiner Arbeit nachgehen", erzählt Rettinghaus. "So viel Initiative und Engagement kann man sich nur von jedem wünschen."

Die Feuerwehr dankte und lobte den Postboten für seinen Einsatz und veröffentlichte seine kleine aber doch so wichtige Botschaft auf Instagram: "Hut ab für diese Leistung."