RTL News>News>

Pädophilen-Prozess in Berlin: Verdacht auf Missbrauch in über 400 Fällen

Pädophilen-Prozess in Berlin: Verdacht auf Missbrauch in über 400 Fällen

Die wegen Kindesmissbrauch angeklagten Harald W. und Jens B. sitzen am 03.02.2017 im Kriminalgericht Moabit in Berlin zum Prozessauftakt neben ihrer Anwältin (M). Drei Männer, die Kern eines in Berlin aktiven Pädophilen-Netzwerkes gewesen sein sollen
Prozess wegen Kindermissbrauch eröffnet
pdz, dpa, Paul Zinken

Angeklagte sollen Pädophilen-Ring betrieben haben

Am Freitag ist vor dem Landgericht Berlin ein Prozess gegen zwei Pädophile gestartet. Die Männer im Alter von 51 und 53 Jahren sollen Jungen in über 400 Fällen sexuell missbraucht haben. Zwei weitere mutmaßliche Täter nahmen am Prozessauftakt nicht teil.

Es sind abscheuliche Vorwürfe, die am Freitag noch einmal von der Staatsanwaltschaft am Berliner Landgericht vorgetragen wurden. Die beiden Angeklagten sollen Kern eines in Berlin aktiven Pädophilen-Netzwerkes gewesen sein und zwischen 2002 und Ende 2009 Jungen im Alter von 6 bis 13 Jahren missbraucht haben.

Die Opfer sollen laut Anklage aus schlechten sozialen und wirtschaftlichen Verhältnissen stammen, was von den mutmaßlichen Tätern wohl bewusst ausgenutzt wurde. So hätten sie die Kinder bezahlt, und sie später auch an andere Freier weiterverkauft. Das jüngste Opfer sei beim ersten sexuellen Übergriff gerade einmal sechs Jahre alt gewesen.

Hauptangeklagter soll 379 Taten begangen haben

Dem 51-jährigen Hauptangeklagten werden nach jahrelangen Ermittlungen insgesamt 379 Fälle zur Last gelegt. Dem 53 Jahre alten Mittäter werden dagegen 47 Handlungen vorgeworfen.

Zwei weitere Angeklagte nahmen am ersten Verhandlungstag nicht teil. Die Verfahren gegen einen 78- und ein 80-Jährigen waren bereits im Vorfeld vom Prozess abgetrennt worden. Die Männer seien aktuell nicht verhandlungsfähig, so die Staatsanwaltschaft.

Für den am Freitag gestarteten Hauptprozess wegen Kindesmissbrauchs sowie Menschenhandels zum Zweck der sexuellen Ausbeutung sind 21 Verhandlungstage geplant.