Paderborner Spieler leisten "solidarischen Beitrag"

Das Heimstadion der Mannschaft aus Paderborn. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

03. April 2020 - 13:20 Uhr

Auch Fußball-Bundesligist SC Paderborn hat in der Corona-Krise am Freitag einen "solidarischen Beitrag" von Spielern und Mitarbeitern verkündet. Ob es sich dabei um einen Gehaltsverzicht wie bei anderen Bundesliga-Clubs handelt, ließ der Aufsteiger offen. "Wir haben eine außergewöhnlich solidarische Mannschaft und großartige Mitarbeiter. Gemeinsam konnten wir ein faires Ergebnis erzielen, das dem Verein in der aktuellen Situation sehr weiterhilft. Genaue Angaben dazu werden wir aus Respekt jedem Einzelnen gegenüber nicht veröffentlichen", sagten die Geschäftsführer Martin Hornberger, Ralf Huschen und Martin Przondziono in einer gemeinsamen Erklärung.

16 von 18 Clubs haben in der Bundesliga mittlerweile vergleichbare Aktionen bis hin zum Gehaltsverzicht von Spielern verkündet. "Damit helfen die Beschäftigten dem Verein bei der Abfederung der großen Einnahmeverluste und realisieren eine kurzfristige Senkung der Kosten", heißt es in der Erklärung des SC Paderborn.

Quelle: DPA