Versteckt in den Wänden und im Boden

Paar findet uralte Whiskey-Flaschen beim Renovieren

30. November 2020 - 10:19 Uhr

Paar aus New-York stößt auf geheimes Schnaps-Lager

Ein Paar im Bundesstaat New York hat beim Renovieren einen uralten Schnapsvorrat in den Wänden und unter den Bodendielen ihres Hauses gefunden. Nick Drummond and Patrick Bakker hatten den alten Bungalow bereits ein Jahr lang bewohnt, wie sie auf ihrem Instagram-Kanal "Bootleggerbungalow" berichteten. Als sie dann mit umfangreichen Renovierungsarbeiten begannen, stießen sie auf das geheime Whiskey-Lager des mysteriösen Vorbesitzers des Hauses. Im Video zeigen wir, wie die beiden auf die alten Flaschen stießen.

Haus gehörte einem mysteriösen Deutschen

Das Haus wurde 1915 erbaut. Bei dem ursprünglichen Besitzer soll es sich um Adolph Humpfner, einen angeblichen Grafen aus Deutschland handeln. Er sei plötzlich unter mysteriösen Umständen gestorben. Sein Whiskey-Vorrat, den er sich in Zeiten der Prohibition in den USA angelegt hatte, geriet daraufhin offenbar in Vergessenheit – bis Drummond und Bakker rund 90 Jahre später zufällig darauf stießen.

Das Paar fand 66 Flaschen der Marke "Old Smuggler Gaelic" – nach all den Jahren waren allerdings nicht mehr alle voll. Aus einigen ist der gute Tropfen im Laufe der Zeit verdampft. Die vollen Flaschen sind aber inzwischen ein kleines Vermögen wert. Jede Flasche ist rund 1.000 Dollar wert. Die beiden Männer wollen nun alle verkaufen – bis auf eine. Denn Drummond und Bakker möchten sich selbst auch ein Gläschen von dem uralten Schmuggler-Whiskey genehmigen.