Dorfladen gegen Dorfsterben

Einwohner retten ihren Tante-Emma-Laden

Den Tante Emma Laden in Otterstedt gibt es schon seit 130 Jahren.
Den Tante Emma Laden in Otterstedt gibt es schon seit 130 Jahren.
© rtl.de

12. März 2021 - 14:17 Uhr

Eigentümer statt Kunde

Seit 1884 gibt es in Otterstedt im Landkreis Verden das Kaufhaus Bergstedt. Über Generationen konnten die Bewohner des 1800-Seelen Dorfes dort Dinge des täglichen Bedarfs einkaufen. Doch als das Betreiber-Ehepaar im Sommer 2020 in den Ruhestand geht, findet sich kein Nachfolger. Um ihr Dorf vor dem Zerfall zu retten, betreiben die Otterstedter den Laden jetzt einfach selbst.

Dorfläden kaum rentabel

Dorfladen Otterstedt
Über 2000 Produkte gibt es im neuen Dorfladen in Otterstedt
© RTL Nord

Hohe Gewinne verspricht ein Nahversorgungsmarkt in einem Dorf mit 1800 Einwohnern nicht. Zumal der nächste Discounter im nächsten Ort nur fünf Kilometer entfernt ist. Den Otterstedtern geht es aber um etwas ganz anderes. Sie wollen ihren Treffpunkt mitten im Ort bewahren und auch Älteren das Einkaufen im eigenen Ort ermöglichen.

300 Anteilseigner

Dorfladen Otterstedt
Über 2000 Produkte hat der Dorfladen im Sortiment.
© RTL NORD

"Wir haben dafür eine Unternehmensgesellschaft gegründet", erzählt Ortsbürgermeister Rainer Hinrichs. Über 300 Otterstedter sind als stille Teilhaber in den Dorfladen eingestiegen. "Wir konnten so 100.000 Euro Eigenkapital generieren." Zusammen mit Fördergeldern und Krediten investierten die Otterstedter rund 600.000 Euro in ihren Dorfladen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Modernisierung erforderlich

Dorfladen Otterstedt
Der ehemalige Laden im Sommer 2020: In über 5000 Arbeitsstunden ehrenamtlicher Arbeit haben die Dorfbewohner den Laden mittlerweile modernisiert.
© Dietmar Plath, DIETMAR PLATH

Geld, dass für die Modernisierung des Ladens dringend gebraucht wird – und trotzdem ist eine Menge ehrenamtlicher Arbeit notwendig. "In den letzten sechs Monaten haben über 50 Ehrenamtliche rund 5000 Arbeitsstunden für die Modernisierung geleistet", erzählt Rainer Hinrichs. Er ist nicht nur der Bürgermeister des Ortes, sondern auch der Geschäftsführer des neuen Dorfladens.

"Günstig, frisch, jeden Tag"

Seit Donnerstag (11.03.2021) ist der Dorfladen nun wieder geöffnet. "Wir haben rund 2000 Produkte im Sortiment", erzählt Hinrichs stolz. "Günstig, frisch, jeden Tag" lautet das Motto des Ladens. Es gibt Produkte aus der Region, Bioware, aber auch Discounter-Eigenmarken zu kaufen. "Wir müssen wettbewerbsfähig mit den Supermärkten im Nachbarort sein", erzählt Hinrichs. Geöffnet hat der Laden jeden Tag, sogar sonntags.

Café soll entstehen

Gewinne muss der Laden nicht erzielen. "Kostendeckend wirtschaften müssen wir aber trotzdem", erzählt Hinrichs. Immerhin wurden die drei Angestellten der Vorbesitzer übernommen und zwei weitere Verkäuferinnen eingestellt. Sobald es die Corona-Verordnung zulässt, soll in einer Ecke des Ladens außerdem noch ein Café entstehen. Die Otterstedter haben sich also noch viel vorgenommen mit ihrem Dorfladen.