RTL News>News>

Ostukraine-Konflikt: Neue Vorwürfe zwischen Russland und Ukraine

Ostukraine-Konflikt: Neue Vorwürfe zwischen Russland und Ukraine

Konfliktszene zwischen Separatisten und ukrainischem Militär in der Ostukraine
Im Konflikt in der Ostukraine setzen Separatisten und ukrainisches Militär schwere Waffen ein.
dpa, Senkar Tomas

Ukrainischer Sprecher: Russland schickt wieder Militärkonvois zu Separatisten

Die Ukraine wirft Russland neue Rüstungshilfen für die Separatisten im Osten des Landes vor.

"Die russische Seite versorgt die terroristischen Organisationen der Volksrepubliken in Donezk und Luhansk weiter mit schweren Waffen", erklärte ein Sprecher des Außenministeriums. Russland warnte dagegen die Ukraine davor, die Mitgliedschaft in der Nato anzustreben. Damit würde sich die Lage ungeachtet der diplomatischen Bemühungen um eine friedliche Lösung verschärfen.

Nach Angaben des ukrainischen Außenministeriums überquerten 85 Fahrzeuge in fünf Konvois die ukrainisch-russische Grenze. "Sechs der Fahrzeuge waren schwer bewaffnete Transporter", sagte ein Sprecher. Mit den übrigen Fahrzeugen seien Munition oder Kämpfer transportiert worden.

Russland warnte den ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko davor, ein Referendum über einen Beitritt zur Nato anzustoßen. Dies würde die Lage weiter eskalieren lassen, erklärte der stellvertretende Außenminister Sergej Riabkow. Poroschenko will in einigen Jahren über den Beitritt seines Landes zur Nato abstimmen lassen.