Ostseeküste: Offshore-Windpark in Betrieb

14. Februar 2016 - 4:58 Uhr

Mitten in der Debatte über die Energiewende ist vor der Ostseeküste der erste Offshore-Windpark in Betrieb gegangen. Bundeskanzlerin Angela Merkel setzte im Seebad Zingst mit einem symbolischen Knopfdruck die ersten kommerziell betriebenen 21 Windräder in Betrieb. "Damit wird in der Tat ein neues Kapitel der Energiegewinnung in Deutschland aufgeschlagen", sagte Merkel.

Die Windmühlen sollen rund 50.000 Haushalte mit Strom versorgen. Strom aus Windparks vor der Ostsee- und Nordseeküste soll den Löwenanteil des Ökostrom-Ausbaus stemmen, der auch die Atomkraft ersetzen soll. In den vergangenen Jahren waren wegen technischer Hürden und Probleme der Netzanbindung solche Projekte immer wieder verzögert worden.