23. Februar 2019 - 14:58 Uhr

Viele Hollywood-A-Lister kassieren Top-Gehälter, haben aber keinen Oscar

Alle sprechen immer nur über die großen Gewinner, die mit einer der begehrten Gold-Trophäen nach Hause fahren dürfen. Doch was ist mit den armen Socken, die Jahr für Jahr leer ausgehen? Leo DiCaprio hat seinen Goldjungen ja nun, nachdem er fünf Mal vergeblich gehofft hatte. Aber denken wir nur an die arme Glenn Close! Sie ist 2019 zum siebten Mal nominiert. Die letzten sechs Male ging sie allerdings leer aus.

Bei den Oscars leer auszugehen, kann verdammt weh tun

Auch Top-Stars wie Johnny Depp, Amy Adams oder Michelle Williams wissen sehr gut, wie es ist, wenn immer nur die anderen einen Oscar mit nach Hause nehmen. Wenn man wie Meryl Streep schon drei Trophäen im Regal stehen hat, tut es sicher nicht so weh, Kollegen dabei zuzuschauen, wie sie mit dem wichtigsten Filmpreis der Welt nach Hause gehen. Dann muss man auch die Kamera während der Oscar-Verleihung nicht fürchten, die bei der Verkündung des Gewinners gnadenlos auf alle fünf Nominierten hält.

Aber was soll Brad Pitt sagen? Der hat zwar schon einen Goldjungen daheim stehen. Der aber war für 'Twelve Years A Slave', und da war Brad Pitt nur Produzent. Er würde sich sicher freuen, auch mal 'goldenes Lob' für seine Schauspielleistungen zu bekommen. Schließlich saß er vier Mal im Publikum und sah die goldene Statue für den besten Schauspieler an einen anderen gehen. Wer noch zu den großen 'Oscar-Losern' gehört und wie oft sie nominiert waren, zeigt unser Video.