Osama bin Laden: Das Ende

29. Dezember 2011 - 13:01 Uhr

US-Spezialkommando tötet Osama bin Laden

Von Antonia Rados

Lange hat der reiche Saudi-Milliardärssohn Osama bin Laden die Weltgeschichte bestimmt. In seinem Namen wurde getötet und gemordet. In seinem Namen wurden Terroraktionen verübt. Um ihn zu finden haben die Amerikaner und andere Kriege geführt, in Afghanistan, im Irak, in Jemen. Das Lager in Guantanamo wurde errichtet. Auf Flughäfen wurden die Sicherheitseinrichtungen verstärkt. Trotzdem starben weiter Menschen - Opfer von Terroranschlägen - Amerikaner, Europäer oder Muslime, alle.

Dazu kam ein zweiter, ein heimlicher Krieg, den er mit seinen Septemberanschlägen auslöste: Muslime, egal wer, wurden zu Feinden der westlichen Nationen - die westlichen Nationen zu Feinde der Muslime.

Als ich in den Tagen nach den September-Anschlägen 2001 auf dem pakistanischen Flughafen Karatschi landete, wurde mein Gepäck genau durchsucht: "Vielleicht Terrorist - maybe terrorist!" sagte der Beamte. Wir misstrauten Ihnen - und sie misstrauten uns. Keiner entkam dieser Logik.

In der Stadt Peschawar verkauften Jugendliche T-Shirts mit aufgedruckten Osama Bin Laden Fotos - während hundert Kilometer weiter der Krieg gegen Afghanistan begann.

Seit Anfang 2011 ist Osamas Zeit vorbei. Die Jugend in der arabischen Welt revoltiert gegen die alte Garde - und zu dieser alten Garde gehörte auch Osama Bin Laden. Er war zum Zeitpunkt seines Todes 57, sah aus wie 80.

Seine Ideen waren genau das Gegenteil von denen der Jugend in Kairo oder Tunis: Er wollte eine islamische Ordnung - die Jugendlichen wollen Freiheit.

Niemand trug in Kairo ein T-Shirt mehr mit Osamas Namen oder Bild. Er ist längst nicht mehr der Held der Jugend - höchstens einer kleinen Gruppe von Radikalen.

Er lebte nur von seinem brutalen Ruf, den er den Anschlägen vor beinahe 10 Jahren in Amerika verdankte. Nachher kam nichts, was diesen Anschlag übertraf. Weder Schlechtes, noch Gutes...

133 Tage vor den 10. Jahrestag der September-Anschläge ist Osama bin Laden tot.

Die Jugend in Ägypten, Tunesien und sonstwo kämpt um anderes - ohne Osama bin Laden kann dieser Kampf nur leichter werden.