2019 M02 12 - 15:22 Uhr

Der neue Eisbären-Profi Austin Ortega stand am Dienstag erstmals beim Training auf Berliner Eis. Der Hauptstadtclub hatte den 24 Jahre alten Flügelstürmer aus Kalifornien als Verstärkung für den Saison-Endspurt geholt. Die Situation für die Eisbären ist nach neun Niederlagen in den jüngsten zehn Spielen der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) und dem Absturz auf Tabellenplatz zehn schwierig.

Den derzeitigen Rang müssen die Eisbären in den letzten sieben Spielen der Hauptrunde unbedingt verteidigen, um die Pre-Playoffs für das Viertelfinale spielen zu können. Der Vorsprung auf den Elften Krefeld, den die Berliner am Sonntag empfangen, beträgt noch fünf Punkte. Am Freitag startet der DEL-Rekordmeister beim Tabellenschlusslicht Schwenninger Wild Wings aus der Länderspiel-Pause.

Ortega hatte zuletzt für den die Växjö Lakers in Schweden gespielt. Trainer Stéphane Richer rechnet mit einer schnellen Integration des Neuzugangs: "Wir werden ihm unser System erklären. Er wird das schnell verstehen."

"Das Spielsystem der Eisbären ist ein bisschen wie das zu Hause in Kalifornien. Das kommt mir entgegen. Ich freue mich auf mein erstes Spiel am Freitag. Bis dahin werde ich versuchen, weiter Berlin zu erkunden", sagte der spanischstämmige Stürmer nach seinen ersten Trainingseindrücken.

Quelle: DPA