24. Juni 2019 - 8:08 Uhr

Istanbul feiert

Es könnte der Anfang vom Ende der Ära Erdogan sein: In der größten Stadt der Türkei, in Istanbul, hat die islamisch-konservative Partei des Präsidenten die Macht verloren. Zehntausende Menschen feierten in der Nacht den Ausgang der Bürgermeisterwahl auf den Straßen.

Oppositionskandidat Imamoglu siegt eindeutig

Ekrem Imamoglu, mayoral candidate of the main opposition Republican People's Party (CHP), holds a rally in Beylikduzu district, in Istanbul, Turkey, June 23, 2019. REUTERS/Kemal Aslan     TPX IMAGES OF THE DAY
Der Wahlsieger Ekrem Imamoglu feiert mit seinen Anhängern.
© REUTERS, KEMAL ASLAN, AWI/DEG

Oppositionskandidat Ekrem Imamoglu hat die Bürgermeisterwahl gewonnen und Erdogan und seiner AKP damit eine herbe Niederlage beschert. Imamoglu erhielt rund 54 Prozent der Stimmen. Sein Gegner Binali Yildirim von Erdogans islamisch-konservativen Partei AKP kam auf rund 45 Prozent. Bevor Imamoglu das Amt antreten kann, muss er noch mögliche Einsprüche und Beschwerden abwarten. Nach der Kommunalwahl vom März hatte dieser Prozess mehrere Wochen lang gedauert. Er endete damals mit der Annullierung der Wahl und dem Entzug des Mandats für Imamoglu.

„Das ist kein Sieg, sondern ein Neuanfang“

24.06.2019, Türkei, Istanbul: Anhänger von Ekrem Imamoglu, dem Kandidaten der oppositionellen Republikanischen Volkspartei, CHP, bei einer Kundgebung am Abdend. Imamoglu hat nach Auszählung fast aller Stimmen die Bürgermeisterwahl in Istanbul gewonne
Zigtausende Menschen feierten den Sieg des Oppositionskandidaten bei der Bürgermeisterwahl in Istanbul.
© dpa, Onur Gunay, LP axs

Erdogan beglückwünschte den vorläufigen Wahlsieger noch am Abend. "Der nationale Wille hat sich heute einmal mehr gezeigt. Ich gratuliere Ekrem Imamoglu, der nach inoffiziellen Ergebnissen die Wahl gewonnen hat", sagte er. Imamoglu sagte vor Journalisten und Anhängern: "Das ist kein Sieg, sondern ein Neuanfang." Die Istanbuler hätten den "Ruf der Demokratie verteidigt".

Auf vielen Straßen der Stadt feiern die Menschen spontane Feste. Videos von Autokorsos und Straßentänzen tauchten in den sozialen Medien auf. Auf der zentralen Einkaufsstraße Istiklal versammelten sich zahlreiche Menschen und riefen den Wahlkampfslogan: "Her seyi cok güzel olacak!" (Alles wird sehr gut.)

Seine Anhänger hoffen, das Imamoglu sogar einmal Präsident werden kann. In seinem jetzigen Sieg sehen viele den Startschuss für eine Zeit nach Erdogan. Für Erdogan, der auf eine Wiederholung der Wahl gedrängt hatte, ist die erneute Niederlage ein Schlag ins Gesicht. Die Millionenmetropole ist der wirtschaftliche Motor des Landes und hat hohe symbolische Bedeutung. 25 Jahre lang war sie von islamisch-konservativen Bürgermeistern regiert worden, unter anderem von Erdogan selbst.