RTL News>News>

Opel dämmt Verluste ein

Opel dämmt Verluste ein

Bei Opel scheint der Umbau langsam anzuschlagen. Im ersten Quartal verlor der Mutterkonzern General Motors in Europa weniger Geld als noch vor einem Jahr. "Wir haben Fortschritte verzeichnet in Europa dank strikten Kostenmaßnahmen und großartigen Autos wie dem Opel Adam und Mokka", erklärte Konzernchef Dan Akerson am Sitz in Detroit.

Operativ lag das Minus in Europa bei 175 Millionen Dollar (134 Millionen Euro) nach zuvor 294 Millionen Dollar. Das gelang unter anderem durch Einsparungen. So ging die Zahl der Mitarbeiter auf dem Kontinent von rund 37.000 auf 36.000 zurück. Die Zahl der verkauften Fahrzeuge in Europa schrumpfte dagegen weiter.