Das sind die schlimmsten Betrugs-Maschen

Online-Kriminelle nutzen Angst vor Coronavirus

Mit der Angst vor dem Coronavirus wollen Online-Betrüger jetzt Kasse machen.
© deutsche presse agentur

19. März 2020 - 12:13 Uhr

Die schlimmsten Coronavirus-Fallen im Überblick

Die Corona-Krise durchdringt alle Bereiche unserer Gesellschaft, jeder ist zumindest von den Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus betroffen. Schamlos nutzen Kriminelle die Ängste und Sorgen der Bevölkerung aus. Im Internet kursieren massenweise E-Mails, die nur eines zum Ziel haben: besorgte Menschen in die Falle zu locken. Wir klären über die schlimmsten Corona-Fallen auf:

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie jederzeit in unserem Live-Ticker +++

Verbraucherzentrale warnt vor Phishing-Mails von Banken und Sparkassen

Corona-Phishing-Mail Sparkasse
Mit solchen und ähnlichen Phishing-Mails versuchen Kriminelle, an Daten von Sparkassen- und Bankkunden heranzukommen. Quelle: Verbraucherzentrale
© Verbraucherzentrale

Die Verbraucherzentrale warnt vor einer aktuellen Betrugsmasche, bei der in E-Mails behauptet wird, dass Banken und Sparkassen nur noch per Telefon oder E-Mail weiterhelfen können, wenn Kunden ihre Daten abgleichen. Doch statt bei der Bank landen die sensiblen Daten direkt bei den Betrügern.

Im Gegensatz zu den meisten Phishing-Mails, die aus dem Ausland stammen und in teilweise fehlerhafter Grammatik geschrieben sind, sind die aktuellen E-Mails in korrekter Sprache geschrieben. "Sie ist sprachlich sehr gut, spielt mit Emotionen und adressiert das aktuell bestimmende Thema Corona", so die Experten vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) nach der Analyse einer aktuellen Phishing-Mail, die angeblich von der Sparkasse verschickt wurde.

Worauf Sie grundsätzlich bei Phishing-Mails achten sollten, erklären wir hier.

Betrug mit COVID-19 Schutzprodukten wie Masken

Wann immer man E-Mails zum Coronavirus oder Covi-19 erhält oder über Google auf entsprechende Webseiten verwiesen wird, sollte man vorsichtig sein. Denn auch hier weiß man nicht, wo man letztlich landet.

Auch hier gilt: Kriminelle spielen mit den Ängsten und Sorgen der Bevölkerung. Schon das Bild einer Mundschutzmaske kann den einen Klickreflex auslösen, der zu einer infizierten Seite führt. Beziehen Sie Ihre Informationen zum Coronavirus gerade jetzt aus vertrauenswürdigen Quellen wie den Angeboten der Mediengruppe RTL oder anderen bekannten Medienhäusern. Vertrauen Sie den Informationen der Behörden: Ob auf der Website Ihrer Gemeinde oder den zuständigen Ministerien: Überall wird mit Hochdruck daran gearbeitet, die Bevölkerung mit tagesaktuellen Informationen zu versorgen. Kaufen Sie außerdem in den Online-Geschäften ein, mit denen Sie bereits gute Erfahrung gemacht haben oder die Sie empfohlen bekommen haben.

CovidLock: Tracker-App für Covid-19 mit Ramsoftware infiziert

Wie das Sicherheitsportal Mimikama berichtet, wurde in einer Covid-19 Tracker-App für Android sogenannte Ramsoftware entdeckt. Die App gibt an, auf einer Karte Viren in Echtzeit zu verfolgen. Doch statt auf einer Karte zu landen erhält der Nutzer eine Lösegeldforderung. Die Kriminellen haben nach Ausführen der App Zugriff auf das Smartphone und können das Passwort ändern. Um das Gerät freizuschalten, soll der Besitzer 100 Dollar in Form von Bitcoin bezahlen. Aus diesem Grund wurde die App von Sicherheitsexperten CovidLock benannt.

Vor allem bei Andoid-Smartphones weisen Sicherheitsexperten regelmäßig darauf hin, Apps nur aus dem Google Play Store herunterzuladen und zu installieren.

Polizei warnt vor Betrug mit Coronavirus-Schnelltest an der Haustür

In Köln versuchen Corona-Kriminelle, mit einem Coronavirus-Schnelltest vor allem ältere Menschen zu betrügen. Wie die Masche konkret funktioniert, zeigen wir im Video.

RTL.de-Doku: Stunde Null - Wettlauf mit dem Virus

Das Corona-Virus hält Deutschland und den Rest der Welt in Atem. Wie konnte es zur rasanten Verbreitung kommen und was bedeutet der Ausbruch für unseren Alltag? Warum Wissenschaftler schon lange vor dem Ausbruch vor dem Virus gewarnt haben, erfahren Sie in der RTL.de-Doku "Stunde Null - Wettlauf mit dem Corona-Virus".