Online-Banking: Bei diesen Banken sind mTAN und Co. kostenlos!

© diego cervo - Fotolia, diego cervo

31. Juli 2015 - 16:09 Uhr

Etwa 26 Millionen Deutsche erledigen ihre Bankgeschäfte mittlerweile über das Internet. Immer wieder wurden Fälle von Phishing bekannt, durch die Konto- und Kreditkartendaten privater Nutzer ausgespäht wurden. Um das Banking sicherer zu machen, haben die Banken und Sparkassen Verfahren wie die mobile TAN oder chipTAN eingeführt.

Vorher waren für das Online-Banking Transaktionsnummern (TANs) nötig. Diese wurden von den Banken per Post verschickt und bei den einzelnen Trankaktionen beim Online-Banking abgefragt. Da es in der Vergangenheit aber immer wieder zu sogenannten Phishing-Attacken gekommen ist, bei denen Hacker die Konto- und Kreditkartendaten privater Nutzer ausgespäht und gezielt TANs abgegriffen und Geld von Privatkonten abgebucht haben, haben die Banken ihr System umgestellt.

Was kosten die neuen Anwendungen?

Je nach Bank müssen Kunden für den Generator wie auch jede einzelne SMS bei mTAN zahlen. Bei einigen Bank- und Sparkassenfilialen sind Generator wie auch die SMS im Rahmen der mTANs kostenlos. Die folgende Übersicht zeigt, welche Bank oder Sparkasse welches Verfahren anbietet und wie hoch gegebenenfalls die Gebühren sind:

Postbank

mTAN per SMS: SMS kostenlos

chipTAN mit Generator

Targobank

iTAN

mTAN per SMS: SMS kostenlos

norisbank

mTAN per SMS: 9 Cent pro SMS

Sparkassen

iTAN

chipTAN mit Generator

Volksbanken und Raiffeisenbanken

mTAN per SMS: zwischen 0 und 10 Cent pro SMS

chipTAN mit Generator: zwischen 10 und 15 Euro (einmalig für den Generator)

Comdirect

iTAN

Commerzbank (Dresdner Bank)

iTAN

HBCI: Kartenleser plus Chipkarte ab 72,40 Euro

DAB Bank

mTAN per SMS: SMS kostenlos

Deutsche Bank

mTAN per SMS: 9 Cent pro SMS

HBCI: Kartenleser plus Chipkarte ab 46 Euro

Hypo Vereinsbank

mTAN per SMS: SMS kostenlos

ING Diba

mTAN per SMS: SMS kostenlos