Olympiasieger Holdorf: "Es wäre schlau, Spiele zu verlegen"

Der ehemalige Zehnkämpfer Willi Holdorf steht beim Ball des Sports 2016 auf dem roten Teppich. Foto: picture alliance / dpa / Archivbild
© deutsche presse agentur

20. März 2020 - 14:31 Uhr

Zehnkampf-Olympiasieger Willi Holdorf ist angesichts der Corona-Pandemie für eine Verschiebung der Olympischen Spiele in Tokio. "IOC-Präsident Thomas Bach hängt zwar an den Spielen, aber es wäre schlau, sie um ein Jahr zu verlegen", sagte der 80-jährige am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Der frühere Leichtathlet gewann 1964 bei den Spielen in Tokio Olympia-Gold. "Man weiß ja nicht, wie dramatisch es mit dem Coronavirus noch wird."

Quelle: DPA